Anzeige

Landrat bittet die Selbsthilfegruppen im Landkreis Donau-Ries zu einem Gedankenaustausch ins Landratsamt

Der Landkreis Donau-Ries ist wie alle anderen Landkreise und kreisfreien Städte gem. Art. 57 Abs. 1 Gemeindeordnung bzw. Art. 51 Abs. 1 Satz 1 Landkreisordnung für das gesundheitliche und soziale Wohl und die Förderung des Gemeinschaftslebens ihrer Einwohner im eigenen Wirkungskreis zuständig. Städte und Kreise bedienen sich hierzu in der Regel eigener Behörden bzw. unterstützen das Engagement professioneller Verbände und Vereine.

Dabei können nicht alle Problemfelder vollumfänglich abgedeckt werden. Als Bindeglied übernehmen Selbsthilfegruppen eine bedeutsame Rolle. Sie sind inzwischen ein nicht mehr weg zu denkender Baustein des kommunalen Lebens und Ausdruck bürgerlichen Engagements, so Landrat Stefan Rößle.

Bisher wurden die Selbsthilfegruppen durch eine am Gesundheitsamt der Stadt Augsburg angesiedeltete Stelle, der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen betreut und unterstützt.

Die Stadt Augsburg, vertreten durch Herrn Oberbürgermeister Dr. Gribl bietet nun hierfür eine neue vertragliche Lösung für die Landkreis an. Da diese Entscheidung gerade für die Betroffenen in den Selbsthilfegruppen besonders wichtig ist, bittet Landrat Stefan Rößle alle Selbsthilfegruppen zu einem gemeinsamen Gesprächstermin ins Landratsamt. Um im Vorfeld die Teilnehmer zu ermitteln, bittet Landrat Stefan Rößle, dass sich die Selbsthilfegruppen bis zum 28. Februar 2011 bei folgender Kontaktadresse melden.

Kontaktadresse: Landratsamt Donau-Ries
Achim Frank, Behindertenbeauftragter
Pflegstr. 2
86609 Donauwörth
Telefon: 0906/74-444
E-Mail: achim.frank@lra-donau-ries.de
0
2 Kommentare
40.624
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 21.02.2011 | 09:23  
7.453
Landratsamt Donau-Ries, Pressestelle aus Donauwörth | 23.02.2011 | 09:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.