Anzeige

Die ÖDP Donau-Ries gratuliert den sechs gewählten ÖDP-Bezirksräten

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) im Landkreis Donau-Ries freut sich riesig über die Erfolge bei den Bezirkswahlen, nachdem der Einzug in den Landtag nicht geklappt hat. Jetzt ist die ÖDP auch im Bezirk Schwaben (2,5 Prozent) mit einem Sitz durch Alexander Abt, Stadtrat in Memmingen, vertreten. Die absolute Mehrheit der Sitze konnte die CSU (47 Prozent) im Bezirkstag Schwaben nicht erreichen; von den 27 Sitzen hat die CSU nur 13.
Aufgrund der fehlenden 5 % - Hürde im Bezirkstag erhalten hier auch die kleineren Parteien FDP, Die Linke, die Bayernpartei und die Piraten jeweils einen Sitz. „Dies repräsentiert auch sauber das Votum der Wähler – nicht wie im Landtag wo die CSU mit 47,7 % der Wählerstimmen 56 % Sitze hat“, so der ÖDP-Kreisvorsitzenden Johannes Thum.

Auch konnte in Oberbayern (3,1 Prozent) ein zusätzliches Mandat gewonnen werden. Neben dem bisherigen Sitz in Niederbayern (4,7 Prozent) ist die ÖDP zukünftig auch in der Oberpfalz (3,0 Prozent) und in Mittelfranken (1,75 Prozent) jeweils mit einem Sitz vertreten. Damit ist die ÖDP in fünf von sieben bayerischen Bezirkstagen vertreten. Bisher hatte die ÖDP nur in zwei Bezirkstagen Mandate.

Die Bezirkstage sollten sich nach Ansicht des ÖDP-Kreisvorsitzenden Johannes Thum auch in die von Ministerpräsident Seehofer geplante Dezentralisierung Bayerns einbringen. Dies wäre "ein sinnvolles Vorhaben". „Über viele regionale Angelegenheiten lässt sich im Bezirk sachgerechter entscheiden als von einem fernen Ministeriumsschreibtisch aus", so Thum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.