Anzeige

Was hat ein Violetter Ölkäfer mit Potenzsteigerung zutun?

Berühmt für ihre angeblich liebesfördernde Wirkung wurde eine nahe Verwandte des Violetten Ölkäfers namens Spanische Fliege.
Wenn man sich nicht so gut bei Käfern auskennt sollte man nicht jedes Käfer bedenkenlos anfassen. Hier konnte ich ende April auf der Wiese diesen sich sehr langsam bewegenden aber auch sehr interessanten Violetten Ölkäfer fotografieren. Bei Stress und sich vor Fressfeinden zu schützen können die Insekten ein giftiges Körperflüssigkeit (Käfergift Catharidin) ausscheiden (Bild Nummer 8).

Allerdings überstehen einige Tiere wie Igel, Frösche und Vögel, die Giftattacke schadlos. Ihr werdet es nicht glauben aber beim Menschen soll der Catharidin dem aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird, die derart belastete Frösche oder Vögel essen, können unter Umständen schmerzhafte Dauererektion führen.
Napoleon und seine Mannen mussten derart unschöne Erfahrungen beim Ägyptenfeldzug Ende des 18. Jahrhunderts machen. Die französischen Soldaten hatten damals Frösche aus den Sümpfen des Nildeltas verspeist. Diese wiederum waren nach dem Genuss der entsprechenden Käfer vollgepumpt mit Käfergift.
Kein wunder dass die Soldaten ,,La Grande Armée" Dauererektion hatten und stramm marschierten, der Käfer war schuld. ;-))
Auch aus der Republik Niger ist bekannt, dass europäische Besucher nach dem Verzehr von Geflügelfleisch starke Erektionen bekamen.
Im Insektenreich steht das Gift ebenfalls hoch im Kurs. Einige an sich harmlose Mücken- und Käferarten nehmen die Substanz gezielt auf, indem sie beispielsweise tote Ölkäfer verspeisen und sind anschließend selbst besser vor Fressfeinden geschützt.
Bei Menschen, die mit der Körperflüssigkeit der Ölkäfer in Kontakt kommen, kann es zu böser Blasenbildung und dem Absterben von Gewebe kommen. Daher trägt der Violette Ölkäfer unter anderem den Namen Blasenkäfer, ist aber auch als Maiwurm bekannt.
Der Käferart selbst geht es nicht sonderlich gut. Sie gilt als gefährdet. Die Erwachsenen Ölkäfer sind prinzipiell friedliebende Vegetarier. Wer sich und den Käfern etwas Gutes tun will, der behält seine Finger bei sich.
Bei mir ist es anders ich nehme die Tierchen nicht auf die Hand sondern sie krabbeln freiwillig drauf, das erzeugt kein Stress!
1 4
1 4
1 4
4
1 4
1 4
1 4
1 7
23
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
29.853
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 09.05.2017 | 14:20  
46.366
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 09.05.2017 | 17:52  
9.181
Ralf Springer aus Aschersleben | 09.05.2017 | 18:01  
29.853
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 09.05.2017 | 19:34  
5.818
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 09.05.2017 | 21:35  
29.407
Eugen Hermes aus Bochum | 09.05.2017 | 21:52  
7.874
Mike Zehrfeld aus Langerringen | 10.05.2017 | 00:37  
2.073
Ludwig-Josef Eglinger aus Erding | 10.05.2017 | 09:11  
12.545
Uwe Norra aus Selm | 10.05.2017 | 11:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.