Anzeige

Zwei Könige der Rockmusik am Münchner Königsplatz

5. Juni 2010 - Eric Clapton und Steve Winwood in München
Zwei Stunden Musik pur und dies vom Feinsten. So darf man das Konzert der beiden Superstars Eric Clapton und Steve Winwood am 5. Juni 2010 auf dem Münchner Königsplatz in einem einzigen Satz zusammenfassen. Kurz nach 8 Uhr (20.00 Uhr) traten die beiden bei herrlichstem Sommerwetter auf die Bühne, von dieser Pünktlichkeit könnten sich 98 % aller Musiker eine „kleine Scheibe abschneiden!“ und fingen ohne großes Firlefanz an zu spielen. Mit "Had To Cry Today" ging's los und nach gut zwei Stunden das reguläre Programm mit "Cocaine", einem von Claptons großen Hits. Dazwischen wechselten die beiden immer wieder zwischen Rock und Blues, wechselten kaum ein Wort und begeisterten ihr Publikum mit dem was sie am besten können: Musik machen.

2009 gastierte Steve Winwood in Donauwörth!
Für Steve Winwood war es der dritte Auftritt innerhalb eines Jahres in Bayern und einer davon war in Donauwörth, im Rahmen der Auftaktveranstaltung der BR-Radltour 2009 im idyllischen Heilig Kreuz Garten. Viele die dort waren, waren sich vermutlich gar nicht bewusst, welchen Weltstar sie dort live und hautnah und vor allem GRATIS (kein Eintritt!) zu sehen bzw. zu hören bekamen.
Musikalischer Rückblick

Eric Clapton und Steve Winwood spielten vor fast einem halben Jahrhundert sogar schon einmal in einer Band zusammen, es war die legendäre erste Supergruppe der Rockgeschichte "Blind Faith". Zuvor spielten beide in unterschiedlichen Gruppen wie z.B. Winwood in den 60er Jahren in der Spencer Davis Group, aus dieser Zeit präsentierte er in München einen der größten Hits aus dieser Zeit "Gimme Some Lovin“. Aber auch die nächsten Stücke u.a. "After Midnight“ rissen die Besucher am Königsplatz immer wieder zu Zwischenapplaus hin.
Es war ein Abend mit viel Rock und Blues. Mit "Georgia On My Mind", ließ Winwood vergessen, dass das Original eigentlich von Ray Charles ist und Mister „Slowhand“ Eric Clapton zeigte mit seinem Hit "Layla", warum er diesen Spitznamen nicht umsonst bekommen hat. Aber auch Hits aus den Tagen mit Cream ("Crossroads") oder Blind Faith ("Can't find my Way Home") begeisterte die Fans. Zurück in die 60er-Jahre fühlte man sich dann an diesem herrlichen Sommerabend bei viertelstündigen Hommage an Jimi Hendrix und dessen "Voodoo Chile".
Als nach ziemlich genau zwei Stunden nach leider nur einer Zugabe Schluss war, gingen alle mit einem zufriedenen und entspannten Lächeln in eine der ersten lauen Sommernächte des Jahres 2010 hinaus. Es war eine schöne angenehme Reise in die Musikgeschichte zweier Superstars mit den Namen Steve Winwood und Eric Clapton. Auch wenn sich die beiden so langsam dem altersmäßigen Ruhestand nähern, davon merkte man auf dem Münchner Königsplatz nichts. Deshalb freuen wir uns auf ihre nächsten gemeinsamen Auftritte!
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
7.155
Werner Jung aus Bad Ems | 06.06.2010 | 10:51  
13
Charlotte Otto aus Hamburg | 06.06.2010 | 14:49  
84.087
Ali Kocaman aus Donauwörth | 06.06.2010 | 18:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.