Anzeige

Verabschiedung der Abschlussschüler an der Ludwig-Bölkow-Berufsschule

Landrat Franz Oppel,Schulleiter Winfried Schiffelholz, Robert Veh, Bissingen, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Mail Order Solutions GmbH & Co. KG, Wertingen, Florian Schachner, Auhausen, Industriemechaniker, Hänchen GmbH & Co. KG, Oettingen, Alexander Wirth, Lauingen, Anlagenmechaniker SHK, Heizung Renner, Lauingen, Stefan Eder, Oberndorf, Fluggerätmechaniker FT, Eurocopter Deutschland GmbH, Donauwörth, Bürgermeister Helmut Guckert Foto: privat
Am Freitagnachmittag, den 25. Januar 2013, wurden an der Ludwig-Bölkow-Schule, Staatliche Berufsschule Donauwörth 195 Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der Erstausbildung verabschiedet. Den musikalischen Auftakt übernahm zum ersten Mal in souveräner Weise unsere Kollegin Anja Bichlmeier, die auch anschließend die Programmpunkte „swingend“ auflockerte.

Schulleiter Winfried Schiffelholz begrüßte neben den Absolventinnen und Lehrkräften als Ehrengäste Monsignore Othmar Kästle und Frau Pfarrerin Anna Zander, Frau Eleonore Bölkow-Konschak, die Witwe des Namensgebers der Berufsschule, den stellv. Landrat Franz Oppel, den Bürgermeister Helmut Guckert aus Nördlingen, den Regionalgeschäftsführer der IHK Wolfgang Haschner, und besonders als Festredner den Kreisvorsitzenden der Volksbanken Raiffeisenbanken im Landkreis Donau-Ries Helmuth Wiedenmann.

Die Schüler verteilen sich auf folgende Berufe:
21 Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
36 Bankkaufleute
26 Industriekaufleute
19 Bürokaufleute
7 Personaldienstleistungskaufleute
1 Fachlagerist
4 Fachkraft für Lagerlogistik
33 Industriemechaniker
33 Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik
10 Fluggerätmechaniker Fertigungstechnik
2 Medizinische Fachangestellte
1 Zahnmedizinische Fachangestellte
2 Köche

In seinen Begrüßungsworten beglückwünschte Winfried Schiffelholz die Schüler zu ihrem bestandenen Abschluss und legte Ihnen einen Ausspruch von Henry van Dyke nahe: „Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen“. Er wünschte für die Entscheidung gute und wohlmeinende Ratgeber und beruflich wie auch privat alles Gute für die Zukunft.

Auch Bürgermeister Helmut Guckert und stellv. Landrat Franz Oppel gratulierten den Jugendlichen zu ihrer ersten abgeschlossenen Berufsausbildung und hoben besonders die 15 Schüler aus Hauptschulen hervor, die aufgrund ihres guten Berufsschulzeugnisses den „Mittleren Bildungsabschuss“ an der Berufsschule verliehen bekamen. Sie würdigten die auszubildenden Betriebe, die den Jugendlichen die erste Berufsausbildung in den jeweiligen Fachbereichen ermöglichten und sie gerade in ihrer schwierigen Altersphase unterstützt und gefördert haben

Seine Festansprache eröffnete Helmuth Wiedenmann mit einem Zitat von Franz Kafka: „Wege, die in die Zukunft führen, liegen nie als Wege vor uns- Sie werden zu Wegen erst dadurch, dass man sie geht.“ „Ihre gute Ausbildung, Ihre Kenntnisse und Ihr Wissen sind für Ihre zukünftigen Arbeitgeber von großer Bedeutung. Wir brauchen heute mehr denn je junge, engagierte Menschen in unserem Landkreis! Sehen Sie diese Situation als persönliche Chance: Wer heute engagiert und fleißig ist, dem stehen alle Türen offen!“

In der folgenden Präsentation boten vier Schülerinnen der Abschlussklasse WPD 12 (Personaldienstleistungskaufleute) Möglichkeiten für Gesundheitsprävention am Arbeitsplatz an. „Gesunde und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource in Unternehmen; sie sind eine Grundvoraussetzung für deren Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit.“ In ihrer Präsentation zeigten Sie auch Möglichkeiten zur Entspannung mit einfachen isometrischen, gymnastischen Übungen auf, die im Büro, mit Stuhl, Tisch oder im Stehen umzusetzen sind.

Zwei Schülerinnen der Abschlussklasse der Bürokaufleute (WBO 12) verdeutlichten in einer Parabel das „Flüggewerden“ und „in die Welt hinaus ziehen Wollen“ nach der Ausbildung anhand des Blütezyklus eines Löwenzahns. Dieser wächst fest verwurzelt auf, erblüht und sein Samen verbreitet sich dann - vom Wind verweht- in alle Richtungen, näher oder weiter entfernt.

Anschließend zeichnete stellvertretender Schulleiter Gerhard Kilian Schülerinnen und Schüler mit guten und sehr guten Leistungen aus.

Eine besondere Anerkennung durch den Staatspreis der Regierung von Schwaben mit einem Notendurchschnitt von 1,0 im Abschlusszeugnis wurde zweifach verliehen (Urkunde und Geldgeschenk) an:
Anke Gabriel aus Augsburg, Personaldienstleistungskauffrau beim Ambulanten Pflegedienst Adiuvo in Augsburg und Nadine Kefer aus Münster, Industriekauffrau bei Systemkosmetik GmbH in Münster.

Als Berufsbeste ihrer jeweiligen Ausbildungsrichtung wurden ebenfalls Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet.

Stadtpfarrer Monsignore Ottmar Kästle und Pfarrerin Anna Zander erteilten am Ende der Veranstaltung allen Absolventen den kirchlichen Segen und wünschte alles Gute im weiteren beruflichen und privaten Leben.

Mit dem gemeinsamen Singen der Bayerhymne endete die Verabschiedung der heurigen Winterabsolventen der Ludwig-Bölkow-Berufsschule Donauwörth.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.