Anzeige

Mit Fleiß und Disziplin berufsbegleitend zum Fachabitur

„Was lange währt, wird endlich gut“ – Mit diesem Zitat leitete der Schulleiter der Hans-Leipelt-Schule Karl Rieger seine an die Absolventen des Telekollegs anlässlich des bestandenen Fachabiturs ein.
Vor genau 16 Monaten machten sich einige mutige Frauen und Männer auf die Reise, das Fachabitur berufsbegleitend in ihrer Freizeit, unterstützt durch Fernsehsendungen und Gruppenveranstaltungen am Samstag zu erwerben. Dass am Ende nur ein Teil davon am Ziel ankam, zeigt deutlich, welch immense Anforderungen an die betroffenen Personen gestellt werden. Die Kolleggruppenleiterin Martina Wenzel lobte in ihrer Ansprache die hohe Leistungsbereitschaft der Schüler und ermutigte diese, in ihrem weiteren Leben diese Ausdauer und Zielstrebigkeit beizubehalten. Nach Übergabe der Fachabiturzeugnisse wurden die Lehrkräfte mit kleinen Aufmerksamkeiten geehrt bevor alle zusammen das Spiel der deutschen Nationalmannschaft in der Aula verfolgten.
Aus Sicht der Schülerinnen und Schüler vergingen die 16 Monate Telekolleg rückblickend sehr schnell. Sicherlich ist für keinen der Erfolg vom Himmel gefallen, doch diejenigen, welche die ersten Feststellungsprüfungen erfolgreich absolvierten, bestanden letztendlich auch den Kurs. Die nötige Disziplin für das Lernen, die Fähigkeit das Lernen (wieder) zu lernen aber auch die Bereitschaft, seine Freizeit im Bedarfsfall stark einzuschränken, unterschätzten zu Beginn viele. Deshalb verwundert es auch nicht, dass der Kurs auf die Hälfte der ursprünglichen Teilnehmerzahl geschrumpft ist. Umso mehr können die Schülerinnen und Schüler auf ihre unter der Doppelbelastung mit dem Beruf erbrachten Leistungen stolz sein. Im Laufe der Zeit aber auch aus der Not heraus entstand eine enge Zusammenarbeit in der Klasse und es bildeten sich Lerngruppen zum Ausgleich von eventuell vorhandenen Wissensdefiziten. Dieser Teamgeist sorgte für ein erfolgreiches und harmonisches Klima in der für den Schultyp Telekolleg recht jungen Klasse. Das Telekolleg hat die Schüler auf seine ganz besondere Weise geprägt und die Erfahrungen daraus werden ihnen das ganze Leben lang erhalten bleiben, ebenso wie die darin entstandenen Freundschaften. Für die Zukunft haben die jungen Frauen und Männer sich noch einiges vorgenommen: Sie nutzen das Fachabitur als „Sprungbrett“ für ein Studium an einer Fachhochschule um sich für den zukünftigen Arbeitsmarkt zu wappnen. Der nächste Lehrgang im Telekolleg startet im November 2010 und endet im April 2012. Weitere Informationen können an der Hans-Leipelt-Schule Donauwörth eingeholt werden.


Martina Wenzel und Michael Lichei
0
2 Kommentare
329
Knabenrealschule Heilig Kreuz, Katja Kasri aus Donauwörth | 19.07.2010 | 17:50  
1.016
Brigitte Lehenberger aus Münster | 19.07.2010 | 22:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.