Anzeige

"Appetit auf Blutorangen":

Guido Kasmanns literarischer Ausflug für Kinder in der Stadtbibliothek


Appetit auf Blutorangen? Lust auf Lesen? Nicht zum ersten Mal war Guido Kasmann, beliebter Kinderbuchautor und ausgebildeter Grundschullehrer, zu Gast in der Stadtbibliothek Donauwörth, um Kinder auf die abenteuerlich-fantasievolle Reise in die Welt Kathis zu entführen.

Alljährlich bietet die Stadtbibliothek Donauwörth den Grundschulkindern einen besonders unterhaltsam-spannenden Ausklang ihres Schuljahres an: eine (meist interaktive) Lesung mit einem Kinderbuchautor, finanziell unterstützt durch den Kiwanis-Club Donauwörth.

Ja, Guido Kasmanns Erzählen stellt mehr als Vorlesen für die Kinder dar: Vom ersten Augenblick an - gleich nach einer kurzen Begrüßung durch Evelyn Leippert-Kutzner, Leiterin der Stadtbibliothek - gelang es ihm, die Kinder der Gebrüder-Röls-Schule neugierig zu machen, was Kathi, die kleine Heldin seiner Geschichte, wohl auf dem Kirmes-Ausflug mit ihrem Onkel erleben wird. Alle kommen natürlich mit, und bald singen die Kinder begeistert das Geisterbahnlied, erleben mit, was Kathi erlebt, kichern, als Gregor, das lustige, stimmenimitierende Gespenst immer wieder Streiche spielt.

Was fasziniert Kinder? Was interessiert sie? Was kann ihr Interesse für Schule und Bildung wecken? Der moderne Geschichtenerzähler Guido Kasmann zeigt es: Im Gespräch mit den Kindern entwickelt er seine Geschichten - er trägt sie nicht vor, sondern er nimmt die Kinder auf seinem fantasievollen, musikalischen, plaudernden, fragenden Ausflug in die Welt Kathis mit - und so gelangt er wie von selbst in die kindliche Welt seines Publikums.

Er versucht nicht, den Kindern zu zeigen, was sie noch alles lernen müssen, was ihnen noch fehlt und wo abstrakte Bildungsziele für sie liegen, sondern er frägt zu allererst nach dem, was die Kinder mögen, lieben, was sie fasziniert, was sie neugierig macht. Nicht in eine fremde Welt der Erwachsenen entführt er sie; vielmehr begleitet er sie in ihre Welt - durch die Welt seiner Geschichte.

Es ist ein spannender, lustiger und facettenreicher Ausflug - wie der des Onkels mit Kathi - der die Kinder animiert, mitzumachen, sich einzubringen, aufmerksam zu folgen, mitzusingen, ihre Gedanken und Gefühle, ihre Fragen und Interessen im Gespräch vorzubringen. Sie lernen spielend, sich auszudrücken, auch Fragen nach Neuem zu stellen, zu hinterfragen, sich vorzustellen - und sind so unversehens auf einer Entdeckungsreise, die wir Erwachsenen "Bildung" oder "Schule" zu nennen gewohnt sind.

Ganzheitlich - unter vielen Aspekten - stellt sich Kasmanns Konzept dar, das so spielerisch, so leicht, so unterhaltsam (auch für Erwachsene) erscheint. Substantiell führt es erfolgreich dahin, wohin zu gelangen alle pädagogischen Ansätze weisen, aber oftmals nicht reichen: Kinder essentiell Bildung zu vermitteln, sie auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden zu begleiten, zu führen, das zu geben, was sie j e t z t und s p ä t e r in ihrem Leben, in ihrem Arbeits- und Privatleben brauchen.

Mit ihrem (noch immer wachsenden) Kooperationsmodell, das die Stadtbibliothek als Partner der Schulen in deren Bildungsauftrag aktiv und unterstützend einbezieht, baut sie lebendige, auf die Bedürfnisse der Lehrkräfte wie der Kinder und Schüler eingehende Brücken und bietet so einen vielfältigen Service an, der für die Aufgaben und Herausforderungen einer modernen Bildung adäquate Lösungsansätze beinhaltet.
Kinder wie Lehrkräfte waren jedenfalls begeistert von dieser außergewöhnlichen Schuljahresabschluss-Veranstaltung ihrer Stadtbibliothek, die mit Guido Kasmann einen ebenso kompetenten Pädagogen wie kreativen Erzähler eingeladen hatte.

Foto(s): In der Stadtbibliothek Donauwörth: Die Welt des Buches stellt sich faszinierend dar, wenn Guido Kasmann vor seinem Kinderpublikum erzählt und seine Geschichten präsentiert. Begeistert sangen alle mit, stellten Fragen, folgten gerne auf diese außergewöhnliche Bildungsreise für Grundschulkinder.
Evelyn Leippert-Kutzner, Leiterin der Bibliothek, freute sich, wie fasziniert die Kinder dem renommierten Kinderbuchautor applaudierten.
0
2 Kommentare
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 14.07.2009 | 18:39  
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 15.07.2009 | 09:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.