Anzeige

Herzlichen Glückwunsch zum 75- jährigen Jubiläum (GBD)

Jubiläum
 
von links: Wilhelm Rein, Vitus Schmid
Ich musste mit meinem Training schon eine halbe Stunde früher aufhören, um pünktlich ins Tanzhaus zu kommen, denn es war ein wichtiger Anlaß. Die Baugenossenschaft Donauwörth wurde 75 Jahre und ich war als Mitglied eingeladen. Als ich hin kam wurde ich, wie auch die anderen über 500 Gäste, mit Sekt empfangen. Die Feierlichkeit wurde mit der Stadtkapelle Donauwörth eröffnet.
Der Oberbürgermeister von Donauwörth Armin Neudert, der auch Vorsitzender Aufsichtsrad der GBD ist, begrüßte die Gäste und machte einen Rückblick und Zukunftsprognosen. Er bedankte sich aber auch bei allen Mitwirkenden der Baugenossenschaft.
Nach ein paar Takten Musik von der Kapelle war der Geschäftsführer und Vorstand Vitus Schmid ans Rednerpult gekommen und begrüßte ebenfalls recht herzlich die Gäste und machte auf gutes und sicheres Wohnen aufmerksam und auf die anstehenden Projekte der Genossenschaft. Es kam auch der Verbandsdirektor des VdW Xaver Kroner, der extra von München nach Donauwörth gekommen war. Danach war bei Musik essen und trinken angesagt.



Hier noch die Cronik über die Genossenschaft, die ich von der Jubiläumsfestschrift entnommen habe:

Am 26. Juli 1934 trafen sich, angeregt durch den Postbeamten Josef Herb, im Gasthof ,,Rose" in der Reichsstraße Handwerker, Angestellte, Polizisten, Postler, und Eisenbahner, um eine Genossenschaft für die Errichtung von Sozialwohnungen für ,,Bedürftige aller Art" zu gründen. Und die gab es in diesen Jahren bekanntlich mehr als genug.
Von 1946 an erneuerte man, noch mit alten Reichsmark - vor der Währungsreform vom 20. Juli 1948 - die Wohnungen an der Obermayer- und an der Dietrichstraße. Ich wohnte übrigens in der Dietrichstraße einige Jahre.
Und weil Vergangenheit sich vor allem in der Zukunft bewähren muss, setzt die Genossenschaft im Jubiläumsjahr ein besonderes Signal. Im Stadtmühlenfeld sollen nach einem Grundstückskauf in nächster Zeit 28 neue Wohnungen mit Tiefgarage entstehen. 24 davon werden - und das ist ein Novum für Donauwörth - umfassend altersgerecht sein und sogar mit einem Aufzug versorgt werden.
Daß damit angesichts der sich verändernden Alterspyramide ein wirklich notwendiger Dienst geleistet wird, beweisen schon jetzt die vielen Anfragen für eine Wohnung dieser Art.



In guten Händen: Seit 1997 führt Vitus Schmid als Betriebswirt die Genossenschaft, wird seit 1990 von Wilhelm Rein und Heribert Kollmann (2007) unterstützt.
Aufsichtsrat:
OB Armin Neudert (Vorsitzender)
Gudrun Gutowski
Julius Baumgartner
Hansgünter Knie
Werner Naumann
Dr: Alfred Böswald
Der Vorstand: Vitus Schmid (Geschäftsführer), Wilhelm Rein, Heribert Kollmann.



Der GBD hatte sogar für die, die weiter wegwohnen Busse eingesetzt, um sie abzuholen und sie wieder zurück zu bringen.
Als ich nach dem Essen und der Nachspeise an die frische Luft rausging, bekam ich einen Anruf und musste die Feierlichkeit verlassen. Deswegen konnte ich nicht mehr mitbekommen, was es bei der Verlosung gab und was die Geschenke waren, die jedes Mitglied, das anwesend war, bekommen hatte.
Ich wünsche der GBD weiterhin alles Gute und herzlichen Glückwunsch zum 75.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin donauwörther | Erschienen am 17.12.2009
1 Kommentar
12.501
x x aus Donauwörth | 27.09.2009 | 14:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.