Anzeige

Infoveranstaltung für Lesepatinnen gut besucht

Erschöpft, aber zufrieden – Günter Katheder-Göllner (links) und Bernd Wagner in der Stadtbibliothek Nördlingen
Neue Wege der Sprachförderung
Wie gelingt es, durch Lesen und Vorlesen mit einzelnen Schülerinnen und Schülern, deren Lese- und Sprachfähigkeit zu verbessern? Jede Menge Tipps und Informationen gab es dazu bei einer Veranstaltung in der Stadtbibliothek Nördlingen. Mehr als 40 Lesepatinnen und Interessierte waren der Einladung des Lokalen Bündnisses für Familie Donau-Ries gefolgt.
Trotz Saunatemperaturen behielt der Referent Bernd Wagner einen kühlen Kopf. Kompetent und humorvoll vermittelte er den Zuhörerinnen worauf es ankommt, wenn man die Sprach- und Leseentwicklung bei Schülerinnen und Schüler verbessern will. Seine zahlreichen Beispiele aus der Praxis bezog er nicht nur aus seiner langjährigen Tätigkeit als leitender Logopäde beim Erziehungs- und Jugendhilfeverbund Nordschwaben und als Koordinator für die Sprachberatung im Landkreis Donau-Ries. Als dreifacher Familienvater outete er sich auch als Experte für praktische Pädagogik im Familienalltag.
„Zu diesem Thema könnte man natürlich eine ganze Vortragsreihe machen“, meinte Wagner zum Schluss. Zusammen mit Günter Katheder-Göllner, dem Familienbeauftragten des Landkreises und Kathrin Häffner, der Leiterin der Nördlinger Stadtbibliothek verabschiedete er nach zwei Stunden erschöpfte, aber zufriedene Teilnehmerinnen.
„Wir wollten den Lesepaten an diesem Nachmittag das nötige Handwerkszeug vermitteln, um in die Sprachförderung durch Lesen und Vorlesen mit einzelnen Schülerinnen und Schülern einsteigen zu können“ nannte Günter Katheder-Göllner als Ziel der Veranstaltung, und weiter: „Dank des hervorragenden Referenten ist uns das, meine ich, voll und ganz gelungen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.