Anzeige

,,Zu Fuß bist du kein Fremder!" (Jerusalemweg)

Donauwörth: Liebfrauenmünster | Wie sagte einst Goethe: ,,Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen."
Anlässlich der 44. Kulturtage erlebten die Besucher einen beeindruckenden Film-Vortrag- Abend vom ,,Jerusalemweg" im Liebfrauenmünster in Donauwörth. Begrüßt wurden die Gäste von Ulrike Steger, Leiterin der Städt. Tourist-Information Donauwörth.
Johannes Aschauer, Otto Klär und David Zwilling, zwei Polizisten und ein ehemaliger Ski-Abfahrtsweltmeister das sich auf den Weg zu Fuß von Oberösterreich bis nach Jerusalem 4.500 Kilometer pilgerten.
An einer Großleinwand verfolgten die Zuschauer in HD mit Musikuntermalte und Live-moderierte: Begegnungen mit Menschen, fremde Kulturen und die historischen Orte, wie Ephesos, Philippi, Amselfeld, Stätten von Paulus und der Kreuzzüge, größte orthodoxe Kirche am Balkan, älteste Kirche der Erde im Grenzgebiet zu Syrien, Damaskus, Golan Höhen und das Vaterunser gebetet von einer Frau auf Aramäisch in einem Bergkloster in Syrien. 
Es entstanden 15.000 Bilder und 20 Stunden Filmmaterial auf der Strecke bis Jerusalem.
Daraus wurde ein zwei stündiges Film-Vortrag geschnitten, das bis jetzt über 30.000 tausend in Österreich (u.a. im Wiener Stephansdom), in der Schweiz und in Deutschland Zuschauer begeisterte.
Viele der Besucher kauften nach der Vorstellung das Buch ,,Auf dem Jerusalemweg" mit Autogramm von Johannes Aschauer und David Zwilling.
Mir persönlich hat der Abend sehr gut gefallen. Ich finde es ist schon eine große Herausforderung so etwas durch zu ziehen! Meine Hochachtung haben die Pilger!


,,Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt - durchlichtet alles
und baut Brücken zwischen allen Menschen!"

Ein Zitat von Mystiker Celaleddin Rumi:
Ich versuchte, ihn zu finden am Kreuz der Christen, aber er war nicht dort. Ich ging zu den Tempeln der Hindus und zu den alten Pagoden, aber ich konnte nirgendwo eine Spur von ihm finden. Ich suchte ihn in den Bergen und Tälern, aber weder in der Höhe noch in der Tiefe sah ich mich imstande, ihn zu finden. Ich ging zur Kaaba in Mekka, aber dort war er auch nicht. Ich befragte die Gelehrten und Philosophen, aber er war jenseits ihres Verstehens. Ich prüfte mein Herz, und dort verweilte er, als ich ihn sah. Er ist nirgends sonst zu finden.


Die 44. Donauwörther Kulturtage gehen noch bis 29. Oktober 2017
1
1
1
1
1
2
2
2
1
1
1
1
1
3
2
3
1
1
1
1
1
19
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.