Anzeige

Neue Broschüre informiert über Erlebnis-Geotop Lindle

Im Herbst hat der Nationale Geopark Ries mit dem „Lindle“ bei Holheim sein erstes Erlebnis-Geotop mit Geopark-Lehrpfad eröffnet. Nun gibt es eine 20-seitige Begleitbroschüre zu diesem Lehrpfad mit vielen Informationen, Karten, Glossar und Panoramabildern. Neu aufgelegt wurde außerdem der Flyer mit den offenen Geopark-Führungen, die nach dem guten Start 2012 auch 2013 wieder angeboten werden.

Bei dem ehemaligen Kalksteinbruch „Lindle“ handelt es sich um einen sehr imposanten, öffentlich zugänglichen Aufschluss im Geopark Ries. Der Geopark-Lehrpfad verläuft auf dem Gelände eines früheren Steinbruchs. Insgesamt ist hier ein rund vier Hektar großes Geotop und Biotop entstanden. Auf dem großen Rundweg (rund 3,3 Kilometern) finden sich auf 13 Info-Tafeln zahlreiche Informationen zur Geologie, Natur und Landschaft, der früheren Nutzung des Steinbruchs, aber auch zur Besiedlungsgeschichte der Umgebung. Daneben gibt es einen kleineren Rundweg mit etwa 1,8 Kilometer Länge. Zusätzlich wurden sieben Aussichtspunkte ausgewiesen, die bei guter Wetterlage eine herrliche Sicht in den Rieskessel sowie auf die Riesränder bieten.

Diese und viele weitere Informationen finden sich in der Broschüre, die der Geopark Ries für das neue Erlebnis-Geotop aufgelegt hat. Auf 20 Seiten wird nicht nur auf alle Stationen des Lehrpfades eingegangen, im Glossar werden beispielsweise auch wichtige wissenschaftliche Fachbegriffe erläutert. Außerdem gibt es Anregungen, was sich rund um das Lindle noch besichtigen oder unternehmen lässt.

Mit dem neuen Flyer soll in der im Januar startenden Messesaison das neue Geotop intensiv beworben werden. Günther Zwerger und Heike Burkhardt von der Geschäftsführung des Geoparks rechnen im kommenden Jahr mit regen Besucherzuspruch im Erlebnis-Geotop.

Führungen durch das neue Erlebnis-Geotop Lindle wird es 2013 im Rahmen der offenen Geopark-Führungen geben. Nach einer überaus erfolgreichen Saison 2012 baut der Geopark Ries sein Angebot an Führungen weiter aus. Im neuen Flyer „Führungen im Geopark Ries“ finden sich insgesamt 59 Angebote: Zertifizierte Geopark Ries-Führerinnen und -Führer laden die Besucher ein, am konkreten Beispiel ihre Umwelt zu begreifen – sie vermitteln nichts Geringeres als pure Faszination für eine außergewöhnliche Gegend.

Wie schon in den vergangenen Jahren wird die Tourist-Information Nördlingen jeden Sonntag eine Führung anbieten, im Wechsel geht es zum Lindle oder auf den Riegelberg. Auch die Tourist-Information Oettingen bietet an fünf Sonntagen wieder Exkursionen, zum Teil mit dem Auto, an. Neu kommen drei Angebote der Tourist-Info Harburg dazu. Den Auftakt der offenen Führungen macht im März eine Führung auf den „Spuren der Kelten rund um den Ipf“. Bis Mitte Oktober gibt es nahezu wöchentlich ein Angebot. Vorteil dieser offenen Führungen: Auch einzelne Besucher oder Familien können - in der Regel ohne Anmeldung - an einer der Themenwanderungen teilnehmen, ohne dass sich zuvor eine ganze Gruppe zusammenfinden muss.

Sowohl die Lindle-Broschüre wie auch der Flyer mit den Terminen der offenen Führungen gibt es kostenlos bei der Geschäftsstelle Geopark Ries, Pflegstr. 2, 86609 Donauwörth, Tel. 0906/74-140, E-Mail: info@geopark-ries.de. Das gesamte Infomaterial des Geoparks Ries liegt außerdem in den Infozentren und -Infostellen des Geoparks und den Tourist-Informationen aus oder kann im Internet unter www.geopark-ries.de heruntergeladen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.