Anzeige

Donauwörther Rover auf großer Deutschland-Tour

Das Pfadfinderheim in Donauwörth: Hier finden die Rover-Treffen statt
 
Gefunden: Eine Insel in der Großstadt
Donauwörth: Pfadfinderheim |


Die Rover-Runden aus Neuburg und Donauwörth haben erlebnisreiche Tage hinter sich. Um zum bundesweiten Treffen der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) „rover.DE 2013“ nach Nürnberg zu gelangen, wurden die 14 Jugendlichen auf eine Schnitzeljagd quer durch Deutschland geschickt. Nach dem Start am Neuburger Bahnhof waren die Rover 3 Tage in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn unterwegs. Während der Reise mussten sie Aufgaben lösen, die bis zum Start geheim waren.

Am ersten Tag reisten die Rover nach Mainz. Mit dem Regionalzug ging es nach Umstieg in Stuttgart weiter zum ersten Etappenziel. 7 Stunden waren die 14 jungen Leute unterwegs. Genügend Zeit, um während der Bahnfahrt Karten zu spielen, zu rätseln und sich mit den Mitreisenden zu unterhalten.

Das Unterwegssein ist ein wichtiger Teil des Pfadfindens, daher mussten sich die Rover selbst um Fahrtroute, Schlafplatz und Verpflegung kümmern. Ausgestattet waren die Teilnehmer lediglich mit ihrem Rucksack und einem Quer-durchs-Land-Ticket, das es ihnen erlaubte, deutschlandweit jeden beliebigen Regionalzug der Deutschen Bahn zu nutzen. „Für die Rover war nicht nur wichtig, dass die Gruppe zusammen reisen konnte, sie mussten auch flexibel unterwegs sein, um die gestellten Aufgaben zu lösen“, erklärt Anatol Scholz, Leiter Produkt- und Fahrgastmarketing der DB Regio AG. „Das hat mit unserem Nahverkehrsangebot sehr gut funktioniert.“ Während der gesamten Reise hat die Runde knapp 1100 Kilometer zurückgelegt, 15 Regionalzüge genutzt und 6 Orte besucht, u.a. Köln, Düsseldorf und Gießen.

„Eine solche spannende Reise selbst zu organisieren, stärkt das Selbstvertrauen unglaublich“, erläutert Rundenleiter Thomas Jacobsen. „Das Teamwork war super und ein ganz starkes Gemeinschaftsgefühl war zu spüren.“ Zusammenarbeit war vor allem bei den Herausforderungen gefragt, von denen die Gruppe vor der Reise noch nichts ahnte. Schwierigste Challenge der Neuburger Runde war es, eine Insel in Großraum Köln zu finden . Zudem konnten die Teilnehmer zwei besondere Dinge gemeinsam erleben: Sie haben in Mainz auf den Spuren von Johannes Gutenberg einiges über den Buchdruck erfahren und durften selbst ein paar Exemplare drucken und in Dortmund das ICE Instandhaltungswerk besichtigen. Müde, aber überglücklich kamen die Rover schließlich am 04.08. wieder zuhause an. Das Fazit der Reise: „Bei rover.DE lernen sich junge Menschen aus ganz Deutschland kennen. Dabei entstehen Freundschaften, die sonst nie entstanden wären“, sagt Thomas Jacobsen(Rundenleiter) abschließend.
Mehr Informationen zu den Donauwörther Pfadfindern und ihren Aktionen unter www.pfadfinder-donauwoerth.de


Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg bietet bundesweit rund 95.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mehr als ein Abenteuer. Der größte katholische Pfadfinderverband in Deutschland versteht sich als Erziehungsverband – die Mitglieder lernen, aufrichtig und engagiert ihr
Leben und ihr Umfeld zu gestalten.

Die DPSG im Netz
www.dpsg.de / www.facebook.com/dpsg.de / www.twitter.com/dpsg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.