Anzeige

Besucherrekord am afa-Stand: Landkreis präsentiert sich erfolgreich als „Genießerregion“

Eine Nachfrage nach Prospekten, Broschüren, Flyern und Informationen „wie noch nie“ verzeichnete der Landkreis Donau-Ries bei der gerade abgelaufenen afa 2013. Und auch das kulinarische Angebot wurde wieder sehr gut angenommen: „Unser Konzept, den Landkreis als Genießerregion zu präsentieren, geht auf“, zogen Landrat Stefan Rößle und Günther Zwerger, Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung am Landratsamt, eine überaus zufriedene Messe-Bilanz.
Der Landkreis war bereits zum 18. Mal bei der Augsburger Frühjahrsausstellung dabei. Entsprechend bekannt ist die Region mittlerweile bei den Besuchern. „Wir stellen immer wieder fest, dass im Großraum Augsburg ein großes Interesse an Kurz- und Tagesreisen ins Ferienland Donau-Ries besteht“, so Zwerger, der selbst einige Tage am Stand von Ferienland und Geopark Ries im Einsatz war. In bewährter Manier hatte man zusammen mit dem Naturpark Altmühltal am Landkreisstand über die zahlreichen Möglichkeiten für Freizeit und Kurzurlaub informiert.
Ganz konkret hätten die Besucher nach neuen Angeboten gefragt. Entsprechend gut wurde denn auch die neue Broschüre über das Erlebnis-Geotop „Lindle“ angenommen. Außerdem gab es viele Anfragen zu Gruppenangeboten.
Die neue Aufmachung der Ferienland-Prospekte – so der Eindruck von Susanne Niklas vom Ferienland Donau-Ries – komme bei den Besuchern gut an. Der Prospektverbrauch an den neun Tagen sei deutlich gestiegen. Die neue Aufmachung sei einfach frischer und moderner und spreche die Menschen an.
Sichtlich stolz über den Auftritt des Landkreises und die positive Resonanz der Besucher waren Landrat Stefan Rößle und auch die Bürgermeister und Kreisräte, die den Weg nach Augsburg auf sich genommen hatten. Und auch die Augsburger Messeleitung bescheinigte dem Landkreis eine überaus gute und professionelle Präsentation. Dazu beigetragen hat sicher auch die Größe des Standes, auf 180 Quadratmetern konnten nicht nur die touristischen Angebote perfekt inszeniert werden, auch der Club der Köche hatte ausreichend Platz.
Überhaupt hat sich der Landkreis mittlerweile erfolgreich als Genießerregion auf der afa etabliert. Mit einer täglich wechselnden Speisekarte, einem „Gericht des Tages“ von „Geopark Ries kulinarisch“ und anderen regionalen Spezialitäten wie der Rieser Stabenwurst und der Rieser Bauerntorte versuchte man, die Besucher auch kulinarisch für den Landkreis Donau-Ries zu begeistern. Der angegliederte Biergarten, den die Ferienland-Mitarbeiterinnen mit Tischdecken und frischen Blumen hübsch dekoriert hatten, war denn auch meist gut belegt.
Besonders gut bei den Kindern kamen die drei Lauschtouren an: Die drei iPods waren im Dauereinsatz und vermittelten den Besuchern kurze Hörproben, was sich bei den Lauschtouren so alles erleben lässt. „Durch den Rieskrater“, „Hexen in Nördlingen“ und „Mit Klappi durch Donauwörth“ heißen die drei Touren im Landkreis Donau-Ries, über die sich die Besucher informieren konnten. Für diese innovative Idee hatte der Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben in diesem Jahr sogar den ADAC-Tourismuspreis gewonnen.
Zusätzlich präsentierten sich am Messestand täglich verschiedene Gruppen und Organisationen aus Städten und Gemeinden, die durch Vorführungen oder Gewinnspiele den Besuchern Traditionelles und Typisches aus dem Landkreis Donau-Ries erleben ließen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.