Anzeige

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt

Zwei außergewöhnliche Vorbilder für unsere moderne Gesellschaft
Helmut Partsch und Josefine Liebhard ausgezeichnet

In einer modernen Massengesellschaft wie der unseren ist es wichtiger denn je, wenn Menschen engagiert und selbstlos aus indifferenter Anonymität heraustreten und durch ihr Wirken für ihre Mitmenschen und unsere soziale bzw. natürliche Umwelt konkrete Akzente setzen, die Engagement und Initiative für Gegenwart und Zukunft darstellen.

Landrat Stefan Rößle fand letzte Woche Gelegenheit, zwei außergewöhnliche Vorbilder im Ehrenamt in seinem Amtszimmer begrüßen zu dürfen: Helmut Partsch und Josefine Liebhard erhielten aus seinen Händen das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für ihre Verdienste im Ehrenamt.

Seit 1983 bis heute engagiert sich Josefine Liebhard in der Fürstin Wilhelmine Alten- und Pflegeheim-Stiftung Wallerstein, wo sie kontinuierlich und ohne eine Unterbrechung durch die “Frohe Runde” mit den Heimbewohnern singt, spielt, betet, Gymnastik macht. Von Montag bis Samstag jeweils vormittags kommt sie in ihr Seniorenheim, “und wenn man in die Gesichter der Bewohner blickt, so weiß man, dass der Name treffend ist,” unterstrich der Landrat in seiner Laudatio.

Begleitet ins Landratsamt zu ihrer Feststunde hat sie Heimleiterin Eva Kofler-Poplawyzy, wie auch die Bürgermeister Klaus Schmidt (Wechingen) und Joseph Mayer (Markt Wallerstein) sich die Zeit nahmen, um sich mit den Geehrten aus ihren Gemeinden zu freuen.

“Zu einer Zeit, als Natur-, Arten- und Landschaftsschutz noch kein öffentlich diskutiertes Thema war” und Naturschützer oftmals noch als Außenseiter angesehen wurden, “beobachteten Sie die fortschreitende Lebensraumverschlechterung in den Feuchtgebieten des Ostrieses,” betonte Stefan Rößle mit Blick auf Helmut Partsch.

1970 gründete dieser mit weiteren engagierten Naturfreunden die Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried e. V., 1972 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Rieser Naturschutzvereins e. V.

“Als begnadeter Naturfotograf [ ... ] warben Sie in ungezählten Diavorträgen und Multivisionsschauen für die Natur und den Naturschutz.”
Beide Träger des Ehrenzeichens haben auf je ihrem Gebiet eine hervorragende Leistung für unsere Gesellschaft, für ihre Mitmenschen bzw. Natur erbracht: Von dieser öffentlichen Anerkennung und Auszeichnung möge auch eine Signalwirkung ausgehen, die viele weitere Menschen animieren soll, sich zu engagieren und mitzuwirken: Unsere Gesellschaft wäre ohne Menschen wie Helmut Partsch und Josefine Liebhard ärmer an Mitmenschlichkeit und engagiertem Naturschutz.

Foto: Landrat Stefan Rößle freute sich, Josefine Liebhard und Helmut Partsch das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Günther Beckstein überreichen zu dürfen.
0
2 Kommentare
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 01.10.2008 | 10:36  
13.935
Stephan Lott aus Gersthofen | 01.10.2008 | 17:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.