Anzeige

Starttag – Ausbildung im BRK

Mit vier neuen Auszubildenden will das BRK-Pflegezentrum dem drohenden Fachkräftemangel im Bereich der Altenpflege entgegenwirken. Nach einer Einführung im BRK-Pflegezentrum durch die Heimleiterin Angelika Schäfer besuchten die neuen Mitarbeiterinnen bereits am zweiten Tag einen „Starttag Ausbildung des BRK´s“ in Nürnberg. Die Präsidentin Prinzessin von Thurn und Taxis begrüßte gemeinsam mit dem Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk 255 neue Auszubildende im BRK und vermittelten den jungen Menschen die seit 150 Jahren bestehende Unternehmensphilosophie des Roten Kreuzes. Hohe Erwartungen werden an die Menschen im BRK gestellt, Erwartungen besonders dann, wenn es um alte und kranke Personen, Kinder, behinderte und verletzte Menschen geht. Qualität und Effizienz müssen gegeben sein, aber die persönliche Zuwendung darf nicht vernachlässigt werden. „Lernen kann Freude machen“ lautet die Botschaft der Prinzessin, gute und positive Erfahrungen sammeln zu können motiviert, kritische Rückfragen und konstruktive Kritik müssen möglich sein“. An die Ausbilder ging der Appell Geduld zu haben, offen zu sein für Fragen und nicht betriebsblind zu werden, denn jeder Stillstand verhindert die Motivation um weiter zu arbeiten. Mit den Worten „Ich glaube, das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“ von Humphrey Bogart entsandte die Präsidentin die Auszubildenden in ihre Einrichtungen.

Auf dem Bild:
Sing Christine (Mentorin) Müller Kristin (Mentorin) Schäfer Angelika (Heimleiterin) Kapfer Burga (Mentorin) Leonhard Stärk (Landesgeschäftsführer) Düsing Kathrin (Azubi) Prinzessin Christa von Thurn und Taxis (Präsidentin) Richter Angelina (Azubi) Flierl Winona (Azubi) Diethei Johanna (Azubi)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.