Anzeige

Mit einem Gästeführer von der Festung Dömitz durch die Altstadt ⑬

Zugbrücke an der Festung Dömitz
  Dömitz: Festung | 12.05.2019 12:30 Uhr
Die Festungsanlage Dömitz, gelegen am mecklenburgischen Elbeufer, ist eine der wenigen sehr gut erhaltenen Flachlandfestungen des 16. Jahrhunderts in Norddeutschland.

Wir hatten im Juni 2015 die Festung schon einmal intensiv besichtigt und wollten dieses Mal noch zusätzlich in der Hauptwache die Ausstellungen zu Fritz Reuter (* 7. November 1810 in Stavenhagen; † 12. Juli 1874 in Eisenach) ansehen. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter und Schriftsteller der niederdeutschen Sprache.
Reuter verbrachte eine Festungshaft in Groß Glogau (ab Mitte Februar 1837), Magdeburg (ab Mitte März 1837), Graudenz (ab 15. März 1838) und der Festung Dömitz (ab 20. Juni 1838). Am 25. August 1840 wurde er in Dömitz entlassen.

Doch an der Zugbrücke vor der Festung lasen wir folgendes:

Öffentliche Alt-Stadtführung durch Dömitz Mai – September, Sonntags 13.00 Uhr!

Das muss sich doch beides kombinieren lassen!

Außer uns interessierte sich nur noch ein Ehepaar für die Führung. Umso besser konnten wir dadurch den hochinteressanten Ausführungen von Gästeführer Heinz-Walter Burkat lauschen.
Wir drehten die Runde entgegen dem Uhrzeigersinn.
Vom Rathausplatz führte der Weg zunächst auf der Elbstraße vorbei an der katholischer Kirche ( sie wurde am 3. September 2000 wurde als Neubau mit integriertem Gemeindezentrum Dömitz eingeweiht.) und tollen denkmalgeschützten Fachwerkhäusern auf den alten Elbdeich. Von hier hat man den besten Blick aus Dömitz auf die alte Eisenbahnbrücke (jetzt eine Denkmalruine), viel besser sogar als vom 40 m hohen Panorama-Café am Dömitzer Hafen.
Nachzulesen auch weitgehend unter: Rundgang durch die historische Altstadt.


Über die Fritz Reuter-Straße und Wallstraße ging es weiter vorbei an weiteren  Fachwerkhäusern zum ehemaligen Rudolf Karstadt Kaufhaus am Slüterplatz. Die Fassade besteht aus dem typischen Blauklinker dieser Elberegion und ist zeitlos schön. Jährlich zum Tag des offenen Denkmals wird eine kleine Dokumentation zum Gebäude gezeigt.
Im Jahr 2009 wurde das Kaufhaus nach umfangreichen Instandsetzungsarbeiten vom neuen Besitzer zur großen Freude der Stadt feierlich wieder als Kaufhaus eröffnet und belebt seit daher die Altstadt beachtlich.

Als letzte Station unserer Stadtführung öffnete Herr Burkat für uns noch eine Tür in die Johanneskirche der Kirchengemeinde Dömitz.
Von 1869 bis 1872 wurde unsere Johanneskirche als Nachfolgebau der baufälligen Vorgängerkirche auf dem höchsten Platz der Stadt errichtet. Es handelt sich um eine neogotische Kirche – und bis heute ist das Innere der Kirche weitestgehend so erhalten wie zum Zeitpunkt der Erbauung.
"Das Dach unserer Kirche wurde in jüngster Zeit saniert – unser nächstes großes Projekt ist die Orgel. Es handelt sich um ein Instrument des bekannten Orgelbauers Runge aus Hagenow – da die Orgel in den vergangenen Jahrzehnten leider nicht sehr gepflegt wurde, ist einiges zu tun. Dieser Aufgabe möchten wir uns als Kirchengemeinde stellen und hoffen natürlich sehr auf die Unterstützung der Menschen – damit wir bald wieder dem vollen Klang unserer Orgel lauschen können.
Auch die Eisenglocke aus den 1950er Jahren muss in der nächsten Zeit ersetzt werden".
Quelle: Kirchengemeinden Dömitz und Neu Kaliß

Dieser sehr interessante Rundgang endete nach fast 2 Stunden wieder an der:


Festung Dömitz

Bevor wir sie betraten machten wir noch auf dem Amphibien-Lehrpfad eine kurze Spazierrunde um die Festung herum. Sehr bedauerlich, dass im ehemaligen Graben kein Wasser mehr zu sehen ist.

Da ich 2015 noch nicht auf myHeimat registriert war zeige ich ein paar alte Fotos von unserem damaligen Besuch.
Die Ausstellungen im Kommandantenhaus sind zurzeit aus Gebäudesicherungsgründen nicht zu besichtigen und teilweise in andere Gebäude verlagert.
Wir konnten über teils enge Treppen damals noch die gesamte interessante Ausstellung besichtigen. Mit Ausnahme der Ausstellungen zu Fritz Reuter hatten wir auch alle weiteren besucht.
Vergleiche auch: Festung Dömitz
2
2
2
1 1
2
2
1
1 2
1
1
2
2
3
1
2
2
2
2
2
1
1
1
2
1
2
1
3
2
1 2
1
3
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
27.201
Kurt Battermann aus Burgdorf | 04.06.2019 | 14:13  
78.257
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 04.06.2019 | 20:15  
2.849
Christine Schwarzer aus Dessau | 05.06.2019 | 15:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.