Anzeige

Das Schloss in Trebsen bei Grimma an der Mulde

Noch immer ermöglicht es der Spätherbst, uns in die Natur hinaus gehen zu lassen, zu fahren und bei Sonnenschein und blauen Himmel, ein paar Aufnahmen zu machen.
Das Schloss in Trebsen wird zur Zeit auch saniert. Schade, so hinderten mich die Bauzäune daran, näher an das Schloss heran zu kommen. Es werden ein Restaurant und später noch ein Hotel darin entstehen.

Das Schloss wird urkundlich das erste mal im 12. Jh. erwähnt, als spätgotischer Bau. Den mächtige Rundturm, der zum Schutz der Muldefurt im Innenhof errichtet wurde, ließ der damalige Dr. Vincent Baumann im 18, Jh. abreißen. 1909/10 erfolgte ein kompletter Umbau des Innenhofes,

1946/47 wurden die damaligen Großgrundbesitzer enteignet. Es erfolgten verschiedene Abrisse zur Gewinnung von Baumaterial und Teile des Schlosses verfielen zur Ruine.
Die noch instanten Gebäude wurden zu Wohnzwecken, als Kindergarten und anderen sozialen Zwecken genutzt.
Sanierungsarbeiten wurden 1993 wieder aufgenommen. Dadurch kam die 1770 errichtete Steinbrücke wieder zum Vorschein.

Nach Fertigstellung der Sanierungsarbeiten, wird dieses Schloss eine weitere sehenswerte Perle in Sachsen sein.
1 1
1 1
1
1 1
1
1 1
1 1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
1.772
Wolfgang Nieschalk aus Nordstemmen | 30.11.2011 | 19:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.