Anzeige

Das Dojo Bobingen kam, sah und siegte.

Dinkelscherben: Landrat Dr.-Wiesenthal-Haus | Vor kurzem veranstaltete der DSKV (Deutscher Shorinji Kempo Verband) im Landrat-Dr.-Wiesenthal-Haus in Dinkelscherben ein Embukai (Embu-Wettbewerb).

Das Embu ist ein sehr wichtiger Teil des Shorinji Kempo, da hier die einzelnen Techniken in einen Zusammenhang gebracht werden. Für den Betrachter sieht ein Embu wie ein freier Kampf aus, ist aber einstudiert. Es geht dabei um die Zusammenarbeit mit dem Partner, die genaue Ausführung und die flüssige Verbindung der Techniken. Der Verteidiger muss dabei zwischen 90 und 120 Sekunden lang auf viele verschiedene Angriffe reagieren, abwehren und kontern. Das Embu wird von den Partnern selbst kreativ erarbeitet und ist im Shorinji Kempo die einzige Wettkampfform. Bei Kindern dauert das Embu zwischen 60 und 90 Sekunden.

Um den Einstieg in das Kumi-Embu zu erleichtern, durften die Kempo-Kids auch in der Kategorie Tandoku Embu (Einzelform) starten.

Der Embu-Wettbewerb war gleichzeitig auch Qualifikation für das World-Taikai (Weltmeisterschaft), welche vom 28. Juli - 2. August in San Mateo bei San Francisco In Kalifornien (USA) stattfinden wird.

Weitere Infos auf www.shorinjikempo.de

Alle Teilnehmer zeigten eine tolle Leistung, wobei sich das Dojo Bobingen über herausragende Platzierungen in allen vier Kategorien freuen darf.

tandoku embu – 単独演武– Kinder:
2. Platz - Nicole Bramowski

kumi embu – 組演武– Kinder:
1. Platz - Lisa Müller und Jennifer Hennig
2. Platz - Zacharias Straube und Leon Z.
3. Platz - Tamara Pawlik und Sonja S.

kumi embu kyu kenshi – 組演武 – Erwachsene (ab 13 Jahren):
1. Platz - Emily und Alexa Ruf
2. Platz - Jasmin Visel und Kiara Müller

kumi embu dan kenshi – 組演武 – Erwachsene (Kategorie Schwarzgurt):
1. Platz - Tanja Wolf und Maria Schuster (Schwabmünchen Branch)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.