Anzeige

Stadtkapelle Neusäß erlebte eine eindrucksvolle Zeit in USA und Kanada

5th Avenue

Stark beeindruckt sind die Musiker/innen der Stadtkapelle von einer 13-tägigen Reise in die USA und Kanada zurückgekehrt. Sie folgten einer Einladung zur 49. German-American Steubenparade in New York City und traten am 06.09. die Reise in die Staaten an. Doch dieser Auftritt war nur ein Highlight für die 40 Musiker.

Mit überwältigender Gastfreundschaft der Mitglieder der deutsch-amerikanischen Clubs in Clark (New Jersey) und Peekskill (New York) aufgenommen, gestaltete die Stadtkapelle an den beiden Wochenenden der Reise jeweils von den Clubs ausgerichtete Oktoberfeste. Bei bayerischen Spezialitäten, deutschen Heimatliedern, vom Dirigenten Josef Basting gesungen, fühlten sich die Musiker ganz wie zuhause, wenn sie von den vor 40-50 Jahren ausgewanderten Deutsch-Amerikanern in akzentfreiem Bayerisch angesprochen wurden.

Am Samstag, den 16.09. galt es dann sich entlang der 63rd Straße in Manhatten für die Steubenparade zu formieren, um auf der 5th Avenue an den Wolkenkratzern New York City´s vorbei zu marschieren. Die Musikerinnen in ihren neu angeschafften Dirndln und Musiker in Lederhosen gaben dabei ein besonderes Bild ab! Die Parade geht auf den preußischen General Friedrich Wilhelm Baron von Steuben zurück, der 1777 auf General Georg Washington traf und ihm half, aus einem Haufen patriotischer Bauernjungs eine schlagkräftige Armee zu formen, mit der die Amerikaner den Unabhängigkeitskrieg gegen die Briten für sich entschieden. Scheinbar hatte das „Marschtraining“ in den Wochen vor der Reise auf den „Avenues“ von Neusäß Erfolg, denn die Stadtkapelle fiel bei der Parade den Mitgliedern des New York City Fire Departments besonders ins Auge. Spontan luden sie die Neusäßer Musiker zum Essen und gemeinsamen Beisammensein in ihre Räume ein.

Doch nicht nur die Musik stand für die Stadtkapelle im Zentrum dieser Reise, bei der auch der Neusäßer Ehrenbürger und Ehrenmitglied der Stadtkapelle Adolf Glogger mit Frau teilnahm. Gleich zu Beginn des Aufenthaltes galt es bei einer Stadtrundfahrt und einer Bootsfahrt auf dem Hudson River die imposanten Highlights der Stadt New York City zu erkunden, um sich danach ins Nachtleben zu stürzen. Nach dem ersten Wochenende in Peekskill reiste die Truppe dann für einige Tage nach Toronto und betrat auf der Fahrt dorthin bei den Niagarafällen auch kanadischen Boden. Den Abschluss der gelungenen Reise, die der Hauptorganisator Armin Schmid hervorragend vorbereitet hatte, bildete dann der Aufenthalt in Clark. Da neben den von den Reisenden selbst übernommenen Flug- und Übernachtungskosten hohe Aufwendungen notwendig waren, konnte nicht zuletzt auch aufgrund der finanziellen Unterstützung zahlreicher Sponsoren diese Reise auf die Beine gestellt werden. Besonderer Dank gilt dem Einsatz einiger hochrangiger Politiker der Region, neben den Bürgermeistern der Stadt Neusäß (Dr. Nozar, Herr Durz, Frau Böhler) besonders Herrn Landrat Dr. Karl Vogele, Markus Färber und Eduard Oswald. So gingen Spenden von der bayerischen Staatskanzlei und der Stadt Neusäß ein, aber auch die Augustabank und die Kreissparkasse Augsburg zeigten sich großzügig. Nicht unerwähnt bleiben dürfen natürlich auch die Spenden zahlreicher Privatpersonen, denen die Stadtkapelle am Herzen liegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.