Anzeige

So ist das also.

Dino
  So fühlt es sich an, wenn man als Tagebuchschreiber gerne viel viel mehr schreiben würde, nur leider gibt es nicht so viele Auszüge über die man berichten kann.
Gut, ich hatte natürlich auch einen mehr als guten Einstieg mit meinem ersten Eintrag letzte Woche.
Natürlich ist mir bewußt, daß ich nicht immer über so viele Auszüge schreiben kann, aber ein paar mehr als 4 Stück hätte ich schon gerne gehabt.
Gut, aber Dolly hat mir heute im Vorbeigehen erklärt, daß ich auch damit umgehen muß. Schön, soll sie Recht bekommen.
Dann lassen Sie mich meine erfreuliche Aufgabe übernehmen und Ihnen von einem Auszug aus dem Hundehaus erzählen.
Unser junger Hüpfer Balou hat das große Los gezogen. Nicht nur, daß er seinen Menschen gefunden hat, nein, er hat auch noch dazu gleich eine genau passenden Aufgabe für sich gefunden. Balou ist ein sehr aktiver Hund, der immer beschäftigt sein will. Jackpot kann ich da nur sagen, denn nicht nur, daß er 2 neue Kumpel gefunden hat, mit denen er viel zu tun haben wird. Nein, sein Mensch nimmt ihn auch mit zur Arbeit und da kann sich Balou austoben und darf viel lernen. Somit kann ich nur sagen: ganz großes Glück gehabt Balou und viel Spaß in Deinem neuen Leben!

Ansonsten, was soll ich sagen, sind wir immer noch die alte Besatzung:
neben mir Dino, wären da noch Fenja, Mona, Ringo, Buddy und Tequila.
Gut, so richtig alte Besatzung sind wohl Fenja und ich - wobei Buddy ist auch schon ein bißchen bei uns. Jüngster Zugang, dabei aber der älteste Bewohner zur Zeit ist unser Tequila. Er fühlt sich nicht wohl bei uns. Er würde so gerne einfach hier weg und wieder bei Menschen sein und spazieren gehen und ein richtig gemütliches Leben führen. Ich weiß was er meint - so ganz langsam zumindest kann ich erahnen wie es wohl sein muß, wenn man eine Familie hat.
So wie Buddy hatte ich das auch noch nie. Deswegen gibt es immer wieder neue Dinge, die ich lernen muß.
Gerade lerne ich unter Aufsicht, wie ich mich anderen Hunden gegenüber am Besten verhalten soll. Ich darf ab und dann mit einem anderen Rüden spazieren gehen und das klappt ganz gut. Und ich durfte heute mal mit Fenja in den Auslauf gehen.
Unsere Menschen haben uns genau beobachtet, aber was soll ich sagen, wenn mir so eine tolle Hündin gegenüber steht? Da muß doch jeder Rüde begeistert sein.
Nur bin ich manchmal einfach zu stürmisch und dann weiß ich immer nicht so genau, wie ich reagieren soll. Aber ich lerne und ich gucke auch gerade beim Spazierengehen genau, wie sich ein anderer Hund verhält. Auch wenn der Mensch am Ende der Leine etwas von mir will, muß ich das zum Teil noch lernen.
Und so geht es eben nicht nur mir.
Auch Buddy ist in der Position.
Wir lernen spielen und ichzum Beispiel liebe meinen Kong und wir lernen wie schön das Leben sein kann - einfach so.
Wir haben so ein großes Glück, daß wir hier Menschen um uns haben, die sich die Zeit für uns nehmen und mit uns lernen und uns in aller Ruhe erklären, was von uns erwartet wird.
Und wissen Sie was das aller Beste ist?
Wir müssen uns dabei nicht verbiegen! Wir dürfen unsere Charaktereigenschaften behalten, wir dürfen Hund bleiben und das ist wirklich sehr schön.

So und dann kann ich Ihnen noch ein paar gute Nachrichten überbringen, denn es gab auch Auszüge aus dem Katzenhaus.
Unsere Glückkätzin Mia hat sich endlich selbst Glück gebracht und hat ihre Familie gefunden.
Und auch die beiden niedlichen Kinder Kimba und Lion haben das Katzenhaus verlassen und sich bei ihren neuen Familien eingezogen.
Warum ich Ihnen das erzähle und nicht meine Co-Autorin Dolly? Nun Dolly ist ganz schwer damit beschäftigt, ihre gesamte neue Nachbarschaft kennen zu lernen.
Ja, es gab ein paar Umzüge bei uns von der Quarantäne in das Katzenzimmer und vom Katzenzimmer in die Außengehege - es herrscht viel Bewegung im gesamten Katzenhaus. Und damit ist Dolly gerade wirklich beschäftigt.
Ihre Mitbewohnerin Anouk ist jetzt ja schon ein bißchen bei ihr, aber sie hat mit Anton und Benji 2 neue Kater in dem Zwinger neben sich und auf der anderen Seite das Trio Muck, Hanni und Nanni. Und ganz Vorne dann die süße Bine zusammen mit dem noch schüchternen Merlin.
Und viele Neuzugänge gibt es auch. Die sind aber doch noch fast alle in der Quarantäne. Gerade die beiden großen Kater Schwarzer und Strolchi sind mir aufgefallen. Die sind fast so groß wie unsere Mona!
Und dann scheint es eine Art Tigerflut zu geben: Jill, Pheli, Sansi, Talli, Kalifornia, Mike und Spike. Und dann haben 2 unserer Fundtiere mit der Namensgebung ein neues Leben angefangen: Fuzzi und Abby mit ihren 3 kleinen Babys.
Und das waren jetzt wirklich nicht alle unsere Bewohner im Katzenhaus.
Unglaublich für uns Hunde zu beobachten, wie viele Neuzugänge hier nach wie vor fast jeden Tag zu uns kommen.
Wenn das so weiter geht, dann müssen wir wohl am Ende noch weitere Zwinger hergeben!

Nun ja, vielleicht fällt unseren Menschen und unseren Unterstützern da vorher noch was anderes ein.

So und jetzt werde ich mich mal wieder in meine Lieblingsposition bewegen: zwischen Mona und Fenja und beobachte wie die Nacht so ganz Einzug hält und dann kuschle ich mich in meinen Korb und träume von einer Zukunft, die ich noch nicht kenne.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und kommen Sie uns besuchen - wir warten.
Ihr
Dino

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
1 2
1
1 2
1
2
1
2
1
2
2
1 1
1
1
2
1
1
2
2
1
1
1
1
2
1
1
1 2
1
1
1
1
2
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
66.390
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 08.11.2012 | 11:35  
112.087
Gaby Floer aus Garbsen | 09.11.2012 | 20:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.