Anzeige

Neue Auszubildende im Landratsamt Dillingen

Die konsequente Aus- und Weiterbildung ist nach Ansicht von Landrat Leo Schrell der beste Weg, um dem Fachkräftemangel zu begegnen und um einen zukunftsfähigen Landkreis zu erhalten. Deshalb stellt die Landkreisverwaltung traditionell qualifizierte Ausbildungsplätze für die Gewinnung von Nachwuchskräften zur Verfügung. Landrat Leo Schrell begrüßte am 3. September die Neuen herzlich und wünschte für den bevorstehenden spannenden Lebensabschnitt viel Freude und Erfolg.

Im öffentlichen Dienst, so der Landrat, seien die Anforderungen an eine kunden- und dienstleistungsorientierte Verwaltung stetig gestiegen. Deshalb seien die Berufsbilder der öffentlichen Verwaltung interessant und vielseitig mit Zukunftsperspektiven.

Die Azubis für den Beruf Verwaltungsfachangestellte/r Magdalena Edfelder und Carina Gerstmeir werden in den nächsten drei Ausbildungsjahren die einzelnen Fachbereiche im Landratsamt durchlaufen und an der Verwaltungsschule in Lauingen sowie der kaufmännische Berufsschule in Augsburg die theoretischen Grundlagen der Verwaltungsarbeit kennen lernen.

Simone Knaus absolviert als Regierungsbeamtin den praktischen Teil ihres zweijährigen Vorbereitungsdienstes in der zweiten Qualifikationsebene am Landratsamt.

Tobias Wessely beginnt am 1. Oktober das Studium zum Dipl. Verwaltungswirt (FH) - Bereich Kommunalverwaltung - im dualen Studiengang an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hof/Saale.

Stephan Wolf tritt nach dem Abitur 2012 eine einjährige Frei-willigen-Tätigkeit im Bereich Umwelt und Naturschutz an. Er nutzt die „Bufdi-Zeit“, um praktische Erfahrungen zu sammeln und als Entscheidungshilfe für die spätere Berufsfindung.

Für den Ausbildungsjahrgang 2013/16 stellt der Landkreis zwei Ausbildungsstellen für den Beruf „Verwaltungsfachangestellte/r“ bereit. Bewerbungen sind noch bis zum 17. September 2012 möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.