Anzeige

Internet on Air geht weiter - trotz Insolvenz

Trotz des laufenden Insolvenzverfahrens über das Vermögen der ZIMT GmbH ist der Betrieb von Internet on Air gesichert. Die Kunden von Internet on Air müssen nach Aussage von Landrat Leo Schrell, dem Vorsitzenden des ZIMT e.V., der wiederum alleiniger Gesellschafter der ZIMT GmbH ist, somit derzeit mit keinen Einschränkungen rechnen. Damit tritt Schrell Gerüchten entgegen, der Betrieb von Internet on Air könnte zum Ende des Monats August wegen des Insolvenzverfahrens eingestellt werden.

Ungeachtet dessen bemüht sich der Landrat derzeit intensiv, für den Weiterbetrieb von Internet on Air ein tragfähiges Betriebsmodell zu entwickeln. Ziel sei, so der Landrat, den Betrieb von Internet on Air so lange uneingeschränkt fortzuführen, bis in Fristingen, Steinheim, Haunsheim, Unterbechingen und Finningen die Breitbandinfrastruktur soweit ausgebaut ist, dass die Kunden von Internet on Air den Anbieter wechseln können, ohne Beeinträchtigungen bei der Internetnutzung hinnehmen zu müssen.

Bereits Mitte Mai hatte die langjährige Geschäftsführerin der ZIMT GmbH aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt niedergelegt. Aufgrund der dadurch eingetretenen Führungslosigkeit der ZIMT GmbH und der drohenden Überschuldung hatte Landrat Leo Schrell als Vorsitzender des ZIMT e.V. in Abstimmung mit seinem Stellvertreter, Haunsheims Bürgermeister Dieter Ott, und dem Schatzmeister des Vereins, dem Vorstandsvorsitzenden der Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen, Thomas Schwarzbauer, beim Amtsgericht Nördlingen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Das Verfahren wurde am 26. Juli 2012 eröffnet.

Der Landrat bedauert die Entwicklung, betont jedoch zugleich, dass der Schritt letztlich unausweichlich gewesen sei. So mussten Leo Schrell, Dieter Ott und Thomas Schwarzbauer, die erst zum 1. Juli 2011 die Verantwortung für den ZIMT e.V. übernommen haben, nach einer kritischen Bewertung der Situation bei der ZIMT GmbH feststellen, dass neben Internet on Air leider nur wenige Geschäftsfelder vorhanden waren, die dauerhaft eine wirtschaftlich tragfähige Grundlage für den Fortbestand der GmbH garantiert hätten. Gleichzeitig wies der Vorstand darauf hin, dass das Insolvenzverfahren bei der GmbH keine Auswirkungen auf den Bestand des Vereins ZIMT e.V. habe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.