Anzeige

Städtische Förderung für Sprachentalent Yen-Nhi Do

Schulleiter Kurt Ritter (links) und Oberbürgermeister Frank Kunz (rechts) gratulieren Yen-Nhi Do zur Förderung durch die städtische Schlieckenrieder-Stiftung.
Die 17-jährige Yen-Nhi besucht die 11. Klasse des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums in Dillingen. Nächstes Jahr wird sie zum ersten Jahrgang gehören, der das Abitur nach der 12. Klasse ablegt. „Und aller Voraussicht nach wird dieses Abitur eines der besten sein, das es seit langem an unserer Schule gegeben hat“, berichtet Schulleiter Kurt Ritter nicht ohne Stolz.
Für ihre besonderen schulischen Leistungen wird Yen-Nhi Do in diesem Jahr von der Stadt Dillingen mit Mitteln aus der städtischen Schlieckenrieder-Stiftung gefördert. Die Stiftung unterstützt gemäß ihrer Satzung jedes Jahr „besonders disziplinierte und strebsame“ Schülerinnen und Schüler.
Und beides trifft auf Yen-Nhi zu. Schon früh legten ihre aus Vietnam stammenden Eltern großen Wert auf Fleiß und Disziplin. „Deswegen fällt mir in der Schule vieles leicht“, so die Schülerin. Besonders begeistern Yen-Nhi Sprachen: Von Haus aus spricht sie Deutsch und Vietnamesisch, in der Schule lernt sie Englisch, Französisch, Latein und Japanisch, überall mit Note 1.
Mit dieser Begabung kann sich Yen-Nhi gut vorstellen, nach dem Abitur Betriebswirtschaft zu studieren und später international tätig zu sein. Bis dahin fühlt sie sich aber auch an der Schule sehr wohl. „Am Sailer-Gymnasium herrscht eine tolle Atmosphäre – man fühlt sich richtig integriert in die Schul-Familie“.


Oberbürgermeister Frank Kunz gratulierte bei der Übergabe der Förderung sehr herzlich. „Diese schulische Leistung verdient ganz großen Respekt!“ Und über ihre berufliche Zukunft muss sich Yen-Nhi aus Sicht des Rathauschefs auch keine Sorgen machen: „Wer heutzutage sechs Sprachen fließend spricht, dem steht die Welt offen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.