Anzeige

CSU Gundelfingen diskutierte mit Dr. Johann Popp und verlieh bronzene Ehrenrauten an Bürgermeister Franz Kukla, Dieter Böck und Wolfgang Meindl

Das Bild zeigt von links Josef Kränzle (47 Jahre), Bürgermeister Franz Kukla (41 Jahre, Ehrenraute in Bronze), Ortsvorsitzender Walter Kaminski, Bruno Franz Eber (42 Jahre), Stadtrat Walter Hieber (30 Jahre), Stadtrat Wolfgang Meindl (Ehrenraute in Bronze), CSU Kreistagsfraktionsvorsitzender und Bezirkstagskandidat Dr. Johann Popp, Stadtrat Dieter Böck (41 Jahre und Ehrenraute in Bronze), Georg Klauser (45 Jahre), Gerhard Kleiber (41 Jahre) und Vinzenz Baur (44 Jahre). (Foto: Ute Bucher)

Die Diskussion zur Kreispolitik, die Wahl des Schatzmeisters, die Ehrung langjähriger Mitglieder und die erstmalige Verleihung der bronzenen Ehrenraute waren die zentralen Punkte bei der Mitgliederversammlung des CSU Ortsverbandes Gundelfingen, zu der Vorsitzender Walter Kaminski besonders den Vorsitzenden der CSU Kreistagsfraktion und Bezirkstagskandidaten Dr. Johann Popp im Landgasthof Sonne begrüßen konnte.

Schatzmeister im Amt bestätigt

Nach dem Kassenbericht von Ralf Friedrich und dem Bericht der Kassenprüfer durch Christina Meindl wurde Ralf Friedrich erneut einstimmig zum Schatzmeister des Ortsverbandes gewählt.

Dr. Johann Popp kompetenter und überzeugender Kreispolitiker und Bezirkstagskandidat informiert zum Kreishaushalt 2013

Mit Dr. Johann Popp, davon ist Ortsvorsitzender Walter Kaminski überzeugt, tritt die CSU für die Bezirkstagswahlen im September mit einem kompetenten und persönlich überzeugenden Kandidaten an. Dies stellte Dr. Popp in seinem Referat bei der Mitgliederversammlung deutlich unter Beweis. Er ging dabei ausführlich auf den kürzlich verabschiedeten Kreishaushalt ein, und zeigte die Positionen der CSU auf. So könne der Kreishaushalt die Überschrift "Mit Mut in die Zukunft" tragen. Gerade die Initiativen der CSU Kreistagsfraktion haben auf die, den Kreishaushalt wesentlich prägenden Punkte abgezielt, und es ermöglichen einen attraktiven, sozial gefestigten und liebenswerten Lebensraum im Landkreis zu bieten.

Wichtige Themenfelder Bildung, ärztliche Versorgung und Schuldenreduzierung

Als ein Beispiel führte Dr. Popp das Thema "Bildung" an, das für die Zukunft einen wesentlichen Standortfaktor darstelle. Investitionen in diesem Bereich seien daher mehr als angezeigt, und erfordern auch in den nächsten Jahren größte Anstrengungen. Ein weiteres wichtiges Thema ist für Dr. Popp eine leistungsfähige und wohnortnahe stationäre Krankenhausversorgung und er erklärte, auch hier werde getan, was im Rahmen des finanziell leistbaren möglich sei. Dr. Popp erwartet mit der Anerkennung des Kreiskrankenhauses Dillingen als akademisches Lehrkrankenhaus einen weiteren positiven Schub. Einen Schub, so Dr. Popp, der gerade im Hinblick auf die ärztliche Versorgung mit Hausärzten und niedergelassenen Fachärzten für die Zukunft dringend benötigt werde. Als dritten Punkt ging Dr. Popp auf die finanziellen Spielräume ein, die ganz wesentlich etwas mit Zukunft zu tun haben. Denn es gehe dabei, betonte Dr. Popp, um die Belastung künftiger Generationen. So hatte die CSU Kreistagsfraktion, um die große Bedeutung zu unterstreichen, bereits im letzten Jahr ein Sondertilgungsprogramm angeregt. Diesen Weg gelte es, zur Reduzierung des Schuldenstandes, konsequent weiterzugehen. Deshalb habe die CSU im Kreistag eine Schuldentilgung von 500.000 € im Kreishaushalt 2013 beantragt.

Besondere Bedeutung des Ehrenamtes und Nachhaltigkeit Energieversorgung

Auf die immense und zunehmende Bedeutung des Ehrenamtes gerade für den Landkreis wies Dr. Popp speziell hin und ging abschließend auf die Nachhaltigkeit bei der Energieversorgung ein. Schwerpunkt der engagierten Diskussion war die Situation der Kreiskrankenhäuser die grundsätzliche ärztliche Versorgung, sowie die Frage nach den wesentlichen Aufgaben des Bezirks.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Für langjährige Treue zur CSU konnte Ortsvorsitzender Walter Kaminski gemeinsam mit der stellv. Ortsvorsitzenden Ute Bucher und Dr. Johann Popp den Mitgliedern Anton Hausmann (30 Jahre), Walter Hieber (30 Jahre), Maria Krach (25 Jahre), Ludwig Kraus (35 Jahre) und Werner Stricker (35 Jahre) die silbernen Ehrennadeln mit Ehrenurkunden überreichen. Bereits auf 40 und mehr Jahre können Vinzenz Baur (44 Jahre), Dieter Böck (41 Jahre), Bruno Franz Eber (42 Jahre), Siegfried Gerold (45 Jahre), Gerhard Kleiber (41 Jahre), Josef Kränzle (47 Jahre), Franz Kukla (41 Jahre) und Georg Klauser (45 Jahre) zurückblicken. Sie erhielten die goldene Ehrenadel mit Ehrenurkunde. Ortsvorsitzender Kaminski dankte für das Bekenntnis zur CSU und stellte fest, dies sei über eine so lange Zeit keine Selbstverständlichkeit und verdiene Respekt.

Bronzene Ehrenrauten für Bürgermeister Franz Kukla, Fraktionsvorsitzenden Dieter Böck und Wolfgang Meindl

Erstmals verlieh der Ortsverband die höchste Auszeichnung, die er vergeben kann, die CSU Ehrenraute in Bronze. Nach einstimmigen Vorstandsbeschluss wurden Dieter Böck, Franz Kukla und Wolfgang Meindl vom Ortsvorsitzenden Walter Kaminski mit der bronzenen Ehrenraute für besondere Verdienst um die CSU Gundelfingen ausgezeichnet. In seiner Laudatio hob Vorsitzender Walter Kaminski die herausragenden Leistungen der Ausgezeichneten hervor. Sie haben über Jahre hinweg die CSU in Gundelfingen geprägt und ihr ein Gesicht gegeben haben, und sich darüber hinaus noch auf Kreisebene engagiert. Wie sehr sie in der CSU verwurzelt seien, werde dadurch unterstrichen, dass sie heute noch aktiv sind. Diese Arbeit für die CSU und das gesamte gesellschaftspolitische, ehrenamtliche Engagement verdiene hohe Anerkennung und Respekt.
Ortsvorsitzender Walter Kaminski informierte abschließend in einem Ausblick über die künftige Arbeit des Ortsverbandes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.