Anzeige

Bayerische Landesstiftung: 20.000 Euro für St. Andreas in Lauingen

(von links): Stadtpfarrer Lothar Hartmann, MdL Georg Winter und Kirchenpfleger Wilhelm Götz.
Der Andreaskirche in Lauingen geht es wie vielen anderen Gotteshäusern. An ihr nagt der Zahn der Zeit. Die notwendigen Instandsetzungsarbeiten belaufen sich in einem ersten Bauabschnitt auf 240.000 Euro. Jetzt erhält die Kirche – wie beantragt - dafür eine Geldspritze in Höhe von 20.000 Euro von der Bayerischen Landesstiftung. Die Nachricht stieß vor allem bei Stadtpfarrer Lothar Hartmann und Kirchenpfleger Wilhelm Götz auf große Freude. Bei einem Ortstermin ließ sich Stimmkreisabgeordneter Georg Winter über den Sachstand der Renovierungsarbeiten in Kenntnis setzen. Die Kirche, die bereits aus dem 13. Jahrhundert stammt, weist erhebliche Schäden auf. Der Dachstuhl über dem Kirchenschiff muss in im ersten Bauabschnitt komplett instandgesetzt werden. Als zweiter Schritt werden die Turm-Treppen und Podeste erneuert sowie Risse im Inneren beseitigt. Die Verwirklichung des Sanierungsprojekts soll durch verschiedene Finanztöpfe erfolgen. Neben Eigenmitteln beantragte die Katholische Kirchenstiftung St. Martin diverse Fördermittel bei Landkreis und Bezirk. 142.000 Euro kommen von der Diözese Augsburg, einen Zuschuss von 4.500 Euro erhält die Kirchengemeinde vom Landkreis. Ein weiterer wichtiger Schritt dazu ist nun mit dem Zuschuss der Bayerischen Landesstiftung getan worden, dankte nun Stadtpfarrer Hartmann Abgeordnetem Winter für seinen engagierten Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.