Anzeige

Das Leben geht weiter

  auch wenn wir noch alle die tollen Bilder vom Tag der offenen Tür vor Augen haben und ich immer wieder nur sagen kann, daß ich nie gedacht hätte, daß so eine Veranstaltung derart interessant ist, so müssen wir Bewohner hier einsehen, daß nicht jeder Tag ein Tag der offenen Tür sein kann.
Nun ja, immerhin scheint die positive Stimmung sich übertragen zu haben und noch etwas anzuhalten.
Das zeigt sich in der Bewegung, die sich scheinbar einbürgert.
Es gab einige Auszüge aus dem Katzenhaus.
So haben unter anderem Lilly und Bobby ein Zuhause gefunden, Dex und Nomi, Inka hat ihren neuen Weg bei ihrer eigenen Familie eingeschlagen und das Dreiergespann Pinsel, Pebbels und Pinoccio hat seinen Weg aus der Quarantäne in ein neues Zuhause gefunden.
Viel Glück allen zusammen und nur das Beste.

Im Hundehaus kann ich Ihnen dafür von 2 Neuzugängen berichten.
Da wäre zum einen Kim. Sie hat ihren hübschen Namen hier bekommen, da Kim ein sogenannter Fundhund ist. Sie wurde in Gundelfingen gefunden und leider hat sich bis heute noch niemand gemeldet, dem sie fehlt.
Das kann kaum einer hier verstehen. Kim ist eine liebe Hündin, die auch gern Menschen um sich hat. Viel weiß ich noch nicht von ihr, aber das wird sich in den nächsten Tagen ändern.
Noch viel weniger weiß ich allerdings von Barney. Von ihm habe ich leider auch noch nicht einmal ein Foto.
Aber mit wurde gesagt, daß er wie ein Bruder von Kim aussehen würde. Aber Barney wurde in Höchstädt gefunden.
Vielleicht kommen die beiden ja jemandem bekannt vor.
Auch wenn das keine so guten Nachrichten aus dem Hundehaus sind, so kann es sein, daß ich bald schreiben darf..."es hat Auszüge gegeben"!
Aber ich werde darüber nicht mehr sagen, erst wenn der Traum Wirklichkeit geworden ist.
Die Wirklichkeit, sie holt uns immer wieder ein.
Ob wir wollen oder nicht, das Leben gibt uns nur wenig Pausen zum durchatmen.
Jeder Tag ist ein neuer Tag und ein neuer Tag bringt neue Erlebnisse und Eindrücke.
Manchmal ist es schwer das alles zu verarbeiten, aber es wird uns leider keine Wahl gestellt.
Ich begutachte meine Mitbewohner im Katzenzimmer immer ganz genau, ehe ich mich entschließe mit Ihnen zu kommunizieren. Manche Katzen sind da anders. Die stürmen gleich drauf los. So bin ich nicht. Wir sind hier überhaupt im Katzenzimmer sehr unterschiedliche Charaktere, aber wir haben gelernt miteinander zu leben.
Man kann miteinander leben auch wenn man nicht immer einer Meinung ist. Manche Katzen bevorzugen Fisch, andere eher Trockenfutter, deswegen muß man aber nicht gleich fauchen und die Krallen aneinander wetzen. Es reicht, wenn man einmal klar gestellt hat, wer welche Präferenzen hat und dann kann man problemlos miteinander leben.
Letztlich träumen wir ja ohnehin alle vom Gleichen: diesem einem Zuhause, wo wir immer das Futter bekommen, welches wir am liebsten fressen.
Aber auch in der eigenen Familie kann es mal zu Reibereien kommen und ich weiß von all den Erzählungen hier, daß manche Familien sich dann trennen. Das ist doch schade. Warum gibt man so schnell etwas auf, daß man mit Liebe zusammengeführt hat. Nun ja, manchmal kann man das Leben wohl nicht verstehen...
Ich weiß nur mit absoluter Sicherheit, daß wir Bewohner hier in den besten Händen sind. Uns wird ein Neustart garantiert und wer kann das heute schon ohne Bedenken von sich sagen.
Deswegen werde ich meine gute Laune auch nicht verlieren auch wenn der schöne Tag der offenen Tür immer weiter in die Vergangenheit rücken mag.
Damit wünsche ich Ihnen eine schöne restliche Woche und freue mich auf viele Besuche am Wochenende.
Ihre
Tracy

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
0
3 Kommentare
15.737
ADOLF Stephan aus Peine | 30.09.2009 | 11:30  
2.457
Dagmar Brück aus Langenhagen | 03.10.2009 | 14:14  
23.186
Karola M. aus Peine | 09.10.2009 | 20:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.