Anzeige

Was soll denn das?

    Also mal ehrlich - Was soll das?
Da spreche ich alles mit Susi durch, wir gehen ihren ersten Beitrag fürs Tagebuch zusammen an und sie hat so viele tolle Ideen und was dann? Ja! Genau das! Sie zieht einfach so aus! Ohne Vorwarnung, ohne Ankündigung, einfach so! Toll!
Da soll ich mich freuen, wo doch so wieder alles über den Haufen geworfen wird.
Schon gut, ja, ich freue mich. Es freut mich immer, wenn ein Bewohner auszieht, aber bitte verstehen Sie auch mal meinen leichten Unwillen, wenn es immer die Bewohner sind, die mir mit dem Tagebuch helfen wollen.
Wissen Sie, ich hatte ja an und für sich Silvester ins Auge gefasst. Aber da hatte ich irgendwie so ein Gefühl, dass er bald eine Familie für sich würde gewinnen können. Und mein Gespür hat mich nicht im Stich gelassen. Silvester ist ausgezogen und das ist wirklich toll. Also habe ich mir überlegt, Pino sein kein dummer Hund und frag eine Bewohnerin im Katzenhaus, die ein wenig eigen ist und stur und untypisch borstig sein kann. Gemein, ich weiß, aber mir ist sofort Susi eingefallen. Tja, also, der Plan hat nicht funktioniert. Sie wollte zwar gerne das Tagebuch schreiben, sie hat von übernehmen gesprochen, ich von mitschreiben, aber so oder so können wir uns diese Diskussion jetzt sparen, denn die liebe Susi ist ja ausgezogen.
Gut! Aber ich brauche einfach einen Helfershelfer aus dem Katzenhaus und demzufolge werde ich mich wieder auf die Suche machen.
Ich hatte dann wiederum eine wundervolle Bewohnerin des Katzenhauses, Nikita, im Kopf, aber ... ja, ich werde das jetzt einfach so weiter machen, dann bin ich früher oder später allein hier im Tierheim und unsere Menschen haben nur noch mich, um den sie sich kümmern müssen.
Also auch unsere hübsche Nikita ist aus dem Katzenhaus ausgezogen.
Ich wünsche Euch Dreien ganz viel Glück im neuen Leben und hoffe, dass ihr auch dort viel zu erzählen habt.
Gut, damit bin ich also bei meiner Suche nach einem Mittäter aus dem Katzenhaus wieder am Anfang angekommen.
Wobei, ich habe hier ja doch noch so ein paar Kanditaten.
Da wäre mal ganz vorne dran unser Pepe. Pepe kenne ich sehr gut! Warum? Er mag keine Hunde und er hat keine Scheu dies auch zu zeigen. Sie wissen ja liebe Leserinnen und Leser, dass ich ganz gerne einen sehr genauen Blick auf meine miauenden Mitbewohner werfe und im Normalfall werde ich zwar angefaucht, aber es wird doch immer der Rückzug angetreten. Nicht so Pepe! Dieser Kater hat mir rechts und links eine Backpfeife verpaßt und ich war so verdutzt ob seines Mutes, dass ich nicht mal wütend zurück gebellt habe. Ich bin dann mit meinem Menschen in meinen Zwinger gegangen und habe darüber nachgedacht, wie das denn hatte passieren können. Nein, mir ist nichts passiert - danke der Nachfrage. Ich habe nicht einmal eine Schramme abbekommen, aber ich war doch mal ehrlich mehr als verdutzt. Der Pepe ist ein echt harter Kerl! Aber er mag auch keine anderen Katzen, ich bin also nicht allein was das anbelangt. Dafür liebt er Menschen und sie ihn. Pepe ist irgendwie ein Unikat und es ist tragisch, dass er krank ist, sonst würde er die Nachbarschaft kräftig aufräumen. Aber Pepe hat FIV und darf nicht mehr als Freigänger leben. Bei uns findet er es ganz in Ordnung. Er hat einen hübschen Innenbereich, aber auch einen schönen Freilauf mit vielen weichen Kissen und eines davon ist ganz vorne an der Tür und da liegt er und beobachtet das Treiben im Tierheim. Daher wäre er eigentlich ein perfekter Tagebuchschreiberling. Ich werde ihn mal, mit gebührendem Abstand versteht sich, fragen, ob er dazu Lust hat.
Und dann käme auch noch Findus in Frage oder Lucy, die ich auch schon kennen gelernt habe oder auch Ivy mit ihrem Kumpel Mohrle. Oder vielleicht sogar Jimmy - der junge Wilde sozusagen.
Eventuell ist es ja sogar spannend, mal etwas jugendlichen Elan im Tagebuch zu verbreiten.
Und ach herrje, natürlich muss ich Rusty einen Gasteintrag erlauben - er läßt mir sonst keine Ruhe mehr der kleine Kerl. Seitdem Leroy ausgezogen ist und seine Freundin Belina auf einer Pflegestelle wohnt, hat er einfach zu viel Zeit übrig.
Aber auch Fynn will unbedingt mal etwas schreiben - eigentlich will jeder meiner Mitbewohner im Hundehaus etwas schreiben.... Die sind so mitteilsam und so daran interessiert, mir zu helfen, dass ich vermute, dass sie alle an der Gabe des Tagebuchs interessiert sind, kleine und auch große Wunder zu vollbringen.
Bei Belina fällt mir noch etwas ein. Sie ist ja vor ein paar Wochen auf eine Pflegestelle gezogen, damit sie sich mit mehr Ruhe an Menschen als Gesellschaft gewöhnen kann. Das klappt soweit ganz gut, aber ihre Pflegefamilie hat sich überlegt gehabt, dass ein Gefährte aus dem Tierheim es ihr noch leichter machen würde. Gesagt, getan...Keks hat kurzerhand sein Körbchen gepackt und ist zu Belina auf Pflege gezogen.
Ich habe schon Rückmeldung erhalten, dass sie es ganz großartig findet und er sich auch so langsam richtig eingewöhnt.
Letztlich hat so Belina Gesellschaft und Keks lernt, wie er sich im Zusammenleben mit Menschen besser anstellen kann - wer weiß, wo diese Geschichte am Ende hinführt.

Auch unsere Dana hat sich super auf der Pflegestelle erholt. Sie fühlt sich dort sehr wohl, ist aber dennoch auf der Suche nach einer eigenen Familie. Zurück ins Tierheim muss Dana aber nicht, sondern darf auf der Pflegestelle auf Ihre Vermittlung warten. Das ist sehr schön, denn die kleine Maus war hier nicht so richtig glücklich. Damit ist zwar auch Rustys zweite Freundin auf einer Pflegestelle und damit nicht mehr bei ihm, aber wer weiß, vielleicht hat er ja auch bald das große Glück und findet seine Familie.

Ich bin leider nicht auf einer Pflegestelle, aber es kann ja alles ganz schnell ganz anders werden. Man weiß ja nie, was der nächste Tag bringt - vielleicht kommt ja mein Mensch vorbei, der nur auf mich gewartet hat und der bisher nur nicht wußte, dass ich hier bin und auf sie oder ihn warte. Wer weiß, wer weiß.... Ich habe in jedem Fall den perfekten "Nimm mich mit Blick" schon mal geübt...was sagen Sie dazu?
Ach ja und Autositzen kann ich auch schon total gut...ich bin ein toller Beifahrer, oder?

Und noch etwas ganz Tolles neben den Auszügen ist passiert: unser Katzenhaus ist etwas verschönert worden. Zwei nette junge Damen haben sich die Zeit genommen und die Rückwände der Außengehege bemalt. Das sieht richtig toll aus! Ich weiß zwar nicht, was Pepe zu dem Hund in seinem Zuhause sagt, aber vielleicht freut er sich einfach nur, dass es so hübsch bei ihm geworden ist. Er hat auch ganz fleißig geholfen.

So und damit wünsche ich Ihnen noch eine gute restliche Zeit im schönen Sommermonat Juli und denken Sie immer daran, wenn Sie sich über Hitze beschweren wollen, dass Sie kein Fell tragen....
Vergessen Sie uns nicht.
Ihr
Pino


Tierheim Höchstädt
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.