Anzeige

Notfallhündin Hexe

Dino
Liebe Leserinnen und Leser,

ich habe mich nun doch entschieden, Ihnen Hexe vorzustellen. Nachdem ich die letzte Nacht darüber geschlafen haben und das neue Jahr begonnen hat, habe ich mir vorgenommen, sie gleich im Erlaubnis zu fragen. Und Hexe hat mir erlaubt ihr Bild zu zeigen und ihre Geschichte zu erzählen.

Zwischen Weihnachten und Silvester 2012 ging bei unseren Menschen ein anonymer Hinweis über eine nicht artgerechte Hundehaltung in einem Ortsteil von Lauingen ein.
Unser Johann Rechthaler, Vorstand des Vereines hier im Landkreis, der für uns zuständig ist, wollte sich vor Ort ein Bild von dem Zustand des Hundes machen.
Er traute seinen Augen nicht. Zwei Hunde saßen in zwei voneinander getrennten Pferdeställen. Eine davon ist Hexe, eine nette Mischlingshündin. Der ehemalige Besitzer wusste nicht einmal das genaue Alter der Hündin. Hexe hat einen handballgroßen Gesäugetumor, der bisher noch nie behandelt wurde. Natürlich versuchte unser Herr Rechthaler sofort alles, um Hexe in die Obhut des Tierschutzvereines zu bringen, was ihm auch nach kurzer Überzeugungsarbeit gelang. Am 30.12.2012 ist Hexe dann bei uns eingezogen. Die Krallen von Hexe sind mehrere Zentimeter lang. Wahrscheinlich saß sie seit langer Zeit in dem dunklen Stall und durfte kaum noch Tageslicht erlebt haben - geschweige denn Gassirunden. Jetzt ist Hexe also bei uns untergebracht und wird bald unserer Tierärztin vorgestellt.
Was mich als Hund mit Vergangenheit schwer beeindruckt ist, daß Hexe trotz ihrer schlimmen Erfahrungen dennoch ein sehr freundliches Wesen hat. Sie freut sich über Streicheln und Aufmerksamkeit und scheint einfach nur glücklich zu sein. Vielleicht ist es doch wahr, was ich hier so mal aufgeschnappt habe: wenn Du nicht weißt, was Du verpaßt, kannst Du es auch nicht vermissen.
Unsere Menschen hoffen jetzt aber sehr, dass Hexe noch eine Chance bekommt, ein langes schmerzfreies Leben zu führen.
Ich bin sehr gespannt, was sie mir alles zu erzählen hat, wenn sie vom Arzt wieder kommt und wenn sie ihren ersten kurzen Spaziergang gemacht hat und wenn sie versteht, daß sich ihr Leben nun von grundauf ändern wird.
Wenn Sie liebe Leser unserer Hexe helfen wollen, dann gibt es neben den guten Wünschen auch den direkten Weg, denn unsere Menschen befürchten, daß die Behandlung nicht gerade billig sein wird.
Natürlich ist es zwar nicht meine Hauptaufgabe um Geld zu bitten, aber im Fall von Hexe mache ich gern eine Ausnahme.
Hier also alles, was Sie brauchen, wenn Sie Hexe helfen wollen:
Spendenkontonummer 585050 bei der RVB Dillingen, BLZ 72262401, Kennwort „Hexe“.

Ansonsten lassen Sie mich Ihnen ein gutes und erfolgreiches sowie erlebnisreiches Jahr 2013 wünschen und uns Bewohnern allen bald ein neues ganz eigenes Zuhause.

Ihr
Dino

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
3
3
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 01.01.2013 | 17:50  
65.634
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 01.01.2013 | 17:59  
9.886
Tamara Schydlowski aus Ebsdorfergrund | 01.01.2013 | 18:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.