Anzeige

Lassen Sie mich mal...

Belina
 
Belina
ein wenig träumen....
Es wird einmal, in einer nicht all zu weit entfernten Zukunft, das Wunder geschehen und Belina, Charly, Keks und Pino werden ohne großartig zurückzublicken, in eine neue Welt aufbrechen. Sie werden eine Familie für sich ganz alleine haben, Menschen, deren Kosmos sich nur noch um sie drehen wird, weil Belina, Charly, Keks und Pino deren Traumhunde sind. Ja, ich könnte mir gut vorstellen, dass alle vier in ihren Wohnungen oder Häusern sitzen, bei Regen einfach mal so aus dem Fenster sehen und den Tag vorbeiziehen lassen. Den Futternapf auch mal nicht sofort leeren, weil nicht das Gefühl besteht, dass einer von nebenan kommen kann und einem die besten Stücke wegessen will. Einfach mal mitten am Tag ein Nickerchen machen, weil keiner rum rennt und bellt, weil ein Blatt vom Baum gefallen ist. Und Menschen um einen sind, die auch mal vorsichtig über einen drüber steigen, weil man sich mit seinem schönen Traum vom guten Leben mitten in den Weg gelegt hat und es keinen stört. 
Ja, das scheint in der Tat ein Traum zu sein - bis vor Kurzem!
Denn Wunder können geschehen - immer wieder und jeden Tag. Einfach so, ohne, dass man damit rechnet. Hier im Tierheim sind alle immer noch total verblüfft und fragen sich, wie das hatte passieren können. Und gerade die bereits genannten Hunde-Herren, Charly, Keks und Pino, schöpfen heimlich große Hoffnung, denn und jetzt kommt dieses schöne Wunder ... Belina ist ausgezogen!
Ja, Sie lesen richtig. Belina ist ausgezogen und nicht nur die Tatsache allein, dass dem so ist, sondern die Art und Weise wie, ist bemerkenswert. Sehen Sie sich doch bitte das Strahlen an! Schauen Sie in diese glücklichen und erwartungsvollen Augen und fragen Sie sich, ob Sie schon jemals einen Hund haben so derart strahlen sehen.
Ich für meinen Teil nicht und ich habe hier mittlerweile schon einige Hunde kommen und gehen sehen. 
Ich lebe hier auch schon eine ganze Zeit mit meiner Freundin Mila und mein Name ist Shircan. Sie kennen mich nicht wirklich und ich bin auch nicht auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Mein Zuhause ist das Tierheim mit seinen Feldern und Wäldern drum herum. Die Menschen hier haben mit adoptiert und kümmern sich um mich und Mila, die eben so wie ich, glücklich mit unserem Leben ist. Wir bekommen die medizinische Versorgung, die wir brauchen, wir bekommen so richtig leckeres Futter, dass ich manchmal zu Mila sage, sie soll die Mühe sparen eine Maus zu fangen und wir haben uns hier gefunden. Sie ist meine große Liebe, auch wenn sie mich hin und wieder mal etwas anzickt. Und auch im Winter haben wir ein kuschlig warmes Plätzchen, das immer für uns freigehalten wird. Die Menschen hier sind gut zu uns und so soll es eben sein. 
Daher habe ich sehr viel Einblick in das Leben im Tierheim und das alltägliche bunte Treiben und kann beurteilen, wir unfassbar breit das Grinsen von Belina ist und wie hoch es einzuschätzen ist, dass sie einfach so mal mit ausgezogen ist. Auch zu Hause hat sie sich ganz schnell eingelebt. Ich weiß, dass es ihr alle gönnen und dieses positive Ereignis schenkt ein richtiges Gefühl von "Alles ist möglich"!
Vielleicht fragen Sie sich, wie es sein kann, dass ich einen Eintrag ins Tagebuch schreibe. Nun, es ist nicht so, dass ich gefragt wurde, aber ich habe beschlossen, dass dieser Auszug mehr als nur eine kleine Nachricht wert ist. 
Pino befindet sich wohl immer noch im Zustand des leichten Schocks, weil sein Mädchen ausgezogen ist, aber er wird sich sicherlich bald wieder einkriegen. Er mag ja auch ab und dann mit Kumpels spielen und zur Zeit bleibt ihm auch nichts anderes übrig. Denn selbst die 4 neuen Bewohner des Hundehauses sind Kerle. Ich habe mir die 4 auch schon angesehen, von einer gewissen Entfernung aus geben ich zu, denn man weiß als Kater ja nie, wie schnell so ein Hund plötzlich rennen kann und ich selbst bin zum einen nicht mehr der jüngste und zum anderen bevorzuge ich mittlerweile eher ein gemächliches Tempo. Gerannt bin ich früher, jetzt versuche ich meinen gemütlichen Platz erst einmal mit einem Fauchen zu verteidigen.
Aber ich oder Pino werden Ihnen die neuen sicherlich bald vorstellen. Auch wird Ihnen dann Charly das Rezept zu einer neuen knackigen Figur verraten, denn er hat seinen Körper so richtig in Hochform gebracht. Und wir werden das Geheimnis lüften, warum Lilly zur Zeit bei einer Pflegefamilie lebt.

Heute geht es einzig und allein um Belina und ihren langen Weg zum großen Glück.

Damit wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende, lassen Sie sich von der Sonne nicht den Tag verderben und vergessen Sie uns nicht-
Ihr
Shircan

Tierheim Höchstädt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.