Anzeige

Der Countdown läuft!

  Ja, meine lieben Leserinnen und Leser, der Countdown läuft in der Tat.
Nicht, um schon wieder diese laute Knallerei und diese schrecklich hellen Lichtblitze ertragen zu müssen - nein, das liegt ja Gott sei danke erst einmal hinter uns. Der Countdown läuft, daß unser Tierheim offiziell wieder öffnen kann. Nicht, daß der Pilz schon gänzlich ausgerottet wäre, aber er ist isoliert und in einen Bereich in unserem Tierheim sozusagen festgesetzt. Unser Mietzhaus ist nach wie vor das Pilzhaus, aber unsere Menschen sehen deutliche Besserung. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie unendlich stolz ich auf unsere Menschen hier bin. Sie machen Überstunden, kommen zu uns, wenn es draußen noch sehr dunkel und bitterkalt ist, gehen erst wieder wenn es schon wieder dunkel und bitterkalt ist und sind trotzdem am nächsten Tag wieder für uns da. Es ist unfassbar, was unsere Menschen hier zur Zeit leisten. Sie können es sich wirklich nicht vorstellen, wie viele Ecken es hier gibt, die ebenso ganz sauber geputzt werden müssen, wie die Fenster, die Decken, die Wände, die Böden, jedes Kabel, jede Schublade, jedes Gitter, jede Box .... unsere Menschen haben die Medikamente gereinigt, sie haben das Futter geputzt, die Spielzeuge, alle Decken und Handtücher wurden gewaschen und auch unsere infizierten Katzen sind alle gebadet und getrocknet und werden jeden Tag mit den notwendigen Medikamenten versorgt und mit Fellpflege versehen und das mehrfach am Tag. Dabei wird der Rest von uns Bewohnern nicht vergessen. Wir bekommen alle dennoch auch regelmäßig unser Futter, werden geknuddelt, in den Auslauf gelassen - wenn man ein Hund ist - und geputzt wird bei uns auch sehr gründlich. Nicht nur manchmal, sondern jeden Tag frage ich mich, wie das unsere Menschen nur machen! Zuerst habe ich gedacht, daß vielleicht ganz viele Helfer da sind und ich aufgrund der Mützen und Schals und Handschuhe und dicken Jacken nur einfach keinen Unterschied erkennen kann. Aber nein, bis auf eine mega fleißige Helferin und unseren Menschen sind wirklich keine anderen Leute da. Kann man sich das vorstellen. Ich weiß, ich sollte nicht gemein sein, aber unsere Menschen sind mir einfach sehr sehr wichtig und ich finde es schade, daß sie so wenig Hilfe bekommen haben. Deswegen muß ich schon mal sagen, daß ich unendlich stolz bin, daß ich hier leben darf und von diesen großartigen Menschen versorgt werde. War ich nicht schon vorher sicher, daß sie alles für uns Bewohner tun würden, so wüßte ich es jetzt. Unsere Menschen sind die Besten!
Aber zurück zum Countdown.
Ab Donnerstag, das wäre dann in Ihrer Zeitrechnung der 26.01.2017, dürfen unsere Hunde endlich wieder Gassi gehen und wir Außenkatzen besucht werden. Das Mietzhaus ist leider nach wie vor noch gesperrt für Besucher, aber wir hier draußen freuen uns auch über Besuch. Ich komme dann, wenn es nicht zu kalt ist, gerne raus und schnubbere an Ihren Fingern und lasse mich ein wenig ankuscheln. Hannah und Nero nebenan sind mittlerweile auch schon recht neugierig und kommen doch auch mal gucken, wer da bei ihnen vor der Tür steht. Dabei fällt mir ein .... Tusch ... dem Pilz zum Trotz haben wir auch 2 Auszüge aus dem Katzenhaus! Itchy und Ilry haben ihre Sachen gepackt und sind zusammen in ein neues Leben aufgebrochen. Na dann viel Spaß ihr 2 und es war schön zu sehen, wie ihr nach und nach verstanden habt, daß Menschen auch ihre guten Seiten haben. Also habe ich zur Zeit nur 2 Nachbarn mit Hannah und Nero. Daneben sitzen dann Herkules, Hades, Inka und Ilse. Herkules ist schon richtig aufgetaut, er traut es sich auch zu, mal mit Menschen zu kuscheln. Hades wird noch ein wenig Zeit brauchen und Inkaund Ilse tuen zwar so, als ob sie es doof fänden, gestreichelt zu werden und versuchen Unmut darüber zu äußern, aber wegrennen tun sie mittlerweile nicht mehr. Es wird schon mit diesen Mäusefängern.
Und noch einen tollen Auszug gab es aus dem Katzenhaus. Auch unsere Pepsi konnte nun endlich ausziehen. Das freut mich sehr, denn die kleine Dame hat endlich genug Freiraum um sich auszutoben und wird ihre Menschen sicherlich mehr als nur erfreuen.
Auch aus dem Hundehaus gab es Auszüge - und es wurde auch endlich Zeit! Unsere kleinen Lilly und Lea haben jeweils eine Familie im Sturm erobert und dürfen nun ihr eigenes Leben beginnen. Natürlich war Mama Laura traurig, aber ich bin mir sicher, daß es für sie auch bald "auf Wiedersehen" heißt.
Leider haben wir auch wieder Neuzugänge, aber dazu kann ich Ihnen noch nichts sagen. Meine Freundin Gipsy macht sich hier noch schlau und davon abgesehen müssen wir unseren Neuen auch ein wenig Zeit geben mit der Situation klar zu kommen.
Sie sehen, so ein wenig Pilz hält uns nicht auf - wir bleiben positiver Stimmung und es wirkt sich aus. Und auch wenn es kalt ist und alle frieren und unsere Menschen auch noch mit Stromausfall und mürrischen Handwerkern zu kämpfen haben, so ist es einfach mehr als nur eine Unterkunft, die wir hier haben. Dieses Tierheim ist ein Kleinod, etwas ganz besonderes. Ich habe gehört, wie sich Menschen darüber unterhalten haben, wie unerklärlich es ist, daß es so leicht fällt, hier alles andere zu vergessen. Wie gut es tut, hier zu sein und wirklich etwas tun zu können. Mag es an uns liegen, mag es an unseren Menschen liegen oder mag es einfach die Aura unseres Tierheim sein, aber es ist in der Tat etwas sehr Besonderes.
Donnerstag kommen dann auch endlich wieder unsere Besucher zu uns und ich hoffe so sehr, daß dann Nele, Gipsy, Laura, Bella, Sammy, Bobby und Nelly Menschen finden, die nicht nur mit ihnen Gassi gehen wollen, sondern sich vielleicht auch spontan gleich in sie verlieben.
Bis dahin wünsche ich Ihnen eine schöne Woche und lassen Sie sich vom Alltag nicht überholen.
Ihre
Tina

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
1
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
63.963
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 24.01.2017 | 14:32  
54.165
Werner Szramka aus Lehrte | 24.01.2017 | 16:45  
4.528
Marietta Heß aus Barsinghausen | 06.02.2017 | 11:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.