Anzeige

Von der Weinprobe zum Schlachtfest - Peterswörther Vereine feierten den Herbst

Das waren herbstliche Feierwochen in Peterswörth. Erst lud die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauverein Marlene Schweizer zum Herbstfest mit Weinprobe bei Zwiebelkuchen und Rahmfleck ein. Da wollte Alwin Lerch, Chef des Krieger- und Soldatenvereins, dann nicht nachstehen und fand mit der Schlachtpartie die kulinarisch deftige Fortsetzung bei Kesselfleisch und Blut- und Leberwürsten. Und beide Veranstaltungen lockten viele Besucher in den Bürgersaal, die dabei wieder einmal die musikalische Vielfalt der Peterswörther Musiker erlebten. Passend zur Weinprobe das Duo Alexander Pfab und Karl Schwenkreis mit beliebten Melodien und fetzig zum Bier beim Schlachtessen die Wörther Krainer mit den Schnürers und Winklers – jeweils nach dem Motto, wenn der Vater mit dem Sohne. Auf jeden Fall brachten beide Gruppen eine tolle Stimmung in den Bürgersaal. Man hatte fast den Eindruck Peterswörth ist bei den beiden Veranstaltungen zu einem kleinen Mekka der Musik geworden.

Beim Obst- und Gartenbauverein waren es die exzellenten Rebensäfte aus verschiedenen deutschen und elsässischen Anbaugebieten, die von Georg Lohner bei der Vorkostung präsentiert wurden und schon Appetit auf die duftenden Speisen machten. So gehörte zu den „Schweinereien“, selbst frisch zubereitet vom Vorsitzenden des Krieger- und Soldatenvereins Metzgermeister Alwin Lerch, ein frisches Bier und ein Stamperl zum Verdauen des „fetten“ Essens dazu. Damit war immer für jeden Geschmack und Gaumen und Magen etwas geboten.

So werden frühere Traditionen wieder mit neuem Leben erfüllt, gerade auch dann wenn man sich gegenseitig ergänzt und unterstützt, wie es die beiden Verein unter anderem bei der Dekoration praktizierten, zogen Marlene Schweizer und Alwin Lerch ein sehr positives Resümee der Peterswörther Herbstfeste 2010.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.