Anzeige

Tierzentrum Dillingen informiert: Wussten Sie schon .... Magendreher beim Hund

Magendreher (Torsio ventriculi) oder auch das MDV-Syndrom des Hundes genannt, ist eine lebensbedrohliche Erkrankung mit hoher Sterblichkeitsrate. Vorwiegend sind großwüchsige Hunderassen wie z.B. Schäferhunde, Doggen, Molosser, Dobermänner und Bernhardiner betroffen.

Das größte Risiko eines Magendrehers haben zusammengefasst Hunde, die

- groß sind,
- einen tiefen Brustkorb haben,
- mit Trockenfutter gefüttert werden (das aufquillt),
- nur eine Portion am Tag erhalten,
- schon älter sind,
- und die meisten Magendreher passieren in der Nacht.

Eine Risikoerhöhung um je 300 % werden hervorgerufen durch
- Hochfütterung (mit diesem wunderbaren Gestell),
- Trockenfutter mit Vitamin C-Zusatz (aufgeführt unter Zusatzstoffe),

Hier eine kleine Linksammlung zum Thema:

http://www.hundezeitung.de/top/top-46.html
http://www.hundezeitung.de/top2/top-85.html
http://www.vet.purdue.edu/epi/bloat.htm
http://www.partner-hund.de/index.php?id=1784&right...
http://www.welpen.de/service/beitraege/widmann9.ht...


Grundsätzlich ist aus unserer Sicht Barfen (Biologisch Artgerechtes RohesFutter), Bekochen oder Feuchtfutter das Beste für gefährdete Hunde, um das Risiko für Magendreher zu verringern. Füttern Sie dennoch Trockenfutter, vermeiden Sie vor allem Futter mit Zusatzstoff Vitamin C und das beim Einweichen aufquillt.

weiter Infos unter: http://info.tierzentrum-dillingen.de/

Ihr tierzentrum-dillingen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.