Anzeige

Schulendtage im Schullandheim Bliensbach

Landrat Leo Schrell (rechts) und die Vorsitzende des Träger-vereins Schullandheim Bliensbach e.V., Verena Bürkner, unterzeichneten den Vertrag über die Durchführung der Schulendtage, die im nächsten Jahr traditionell im Schullandheim Bliensbach stattfinden. Das Projekt wird unterstützt vom Geschäftsführer des Träger-vereins Schullandheim Bliensbach e.V., Hubert Götz, Schulamtsdirektor Wilhelm Martin, Wolfgang Schelzig (Agentur für Arbeit) und Kreisjugendpfleger Gerhard Zimmermann (stehend von links nach rec
Als hervorragendes Projekt zur Förderung der Sozialkompetenz und zur Vorbereitung auf die berufliche Ausbildung bezeichnet Landrat Leo Schrell die „Schulendtage“, die seit 1983 im Schullandheim Bliensbach stattfinden. Projektpartner sind das Amt für Jugend und Familie am Landratsamt Dillingen und der Trägerverein Schullandheim Bliensbach e.V. als Träger der Maßnahme. 2009 konnte zudem die Agentur für Arbeit als Kooperationspartner zur Förderung der vertieften Berufsorientierung gewonnen werden.

Bei der Unterzeichnung des Vertrages über die Durchführung der Schulendtage im Jahr 2013 ging der Landrat näher auf die Zielsetzung der Maßnahme ein. Dabei betonte er, dass die kompetente sozialpädagogische Betreuung der Jugendlichen dazu beitrage, einen möglichst reibungslosen Übergang von der Schulausbildung zur beruflichen Ausbildung zu fördern. Daneben sei Ziel der Maßnahme, so der Landrat, die Berufswahlkompetenz der Schulabgänger und deren Entscheidungsverhalten zu verbessern und damit die Chancen auf einen qualifizierten Ausbildungsplatz zu erhöhen. So werde insbesondere die Sozialkompetenz gefördert, der Stellenwert der Berufe aufgezeigt und ein Bewerbertraining durchgeführt. Aufgrund der hohen Nachfrage werden im Jahr 2013 fünf zweitägige Veranstaltungen angeboten, sodass erstmalig maximal 125 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufen der Mittelschulen im Landkreis teilnehmen können.

Bereits seit 1983 finden die Schulendtage im Schullandheim Bliensbach auf der Grundlage eines vom Amt für Jugend und Familie am Landratsamt erarbeiteten Konzeptes statt. Der Landrat dankte bei der Vertragsunterzeichnung Wolfgang Schelzig von der Agentur für Arbeit, die zu den förderfähigen Kosten der Maßnahme einen Zuschuss in Höhe von rund 3.900 Euro bewilligt hat.

Schulamtsdirektor Wilhelm Martin begrüßte die Fortführung der bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebten Schulendtage zur Berufsorientierung auch im Jahr 2013.

Die Vorsitzende des Trägervereins Schullandheim Bliensbach e.V., Verena Bürkner, dankte für die bewährt gute und rei-bungslose Zusammenarbeit der beteiligten Partner sowie dem Landkreis für die Übernahme der nicht durch die Förderung gedeckten Kosten. Gleichzeitig zeigte sie sich überzeugt, „dass die Infrastruktur des Schullandheimes optimale Voraussetzungen für die Durchführung der Maßnahme bietet“.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 02.01.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.