Anzeige

Neueinstufung der Regionalklassen

Dillingen an der Donau: Landkreis | Nicht nachvollziehen kann Landrat Leo Schrell die vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jüngst vorgenommene Neueinstufung der Regionalklassen insbesondere bei der Kfz-Haftpflichtversicherung, nach der der Landkreis Dillingen nun der Klasse zehn zugeordnet wurde, während beispielsweise der benachbarte Landkreis Donau-Ries lediglich in die Klasse drei eingestuft wurde.

„Aufgrund dieses krassen Missverhältnisses müssen die Versicherungsnehmer über die genauen Gründe der Neueinstufung informiert werden“, fordert Leo Schrell vom GDV mehr Transparenz ein. So kann sich der Landrat jedenfalls schlechte Straßenverhältnisse im Landkreis als Ursache einer überproportional hohen Unfallhäufigkeit nicht vorstellen. „Dem widerspricht nicht nur die Unfallstatistik, sondern vor allem auch die hohen Investitionen des Freistaates Bayern, des Landkreises und zahlreicher Gemeinden, die wichtige Verkehrsprojekte zum Teil in Sonderbaulast insbesondere im Interesse einer höheren Verkehrssicherheit realisiert haben“, betont Schrell.

Aufgrund der Berichterstattung in den Medien haben sich in den letzten Tagen mehrere Bürger an den Landrat gewandt und ihre Verärgerung über die Ungleichbehandlung im nordschwäbischen Raum geäußert. Der Landrat will sich deshalb an den GDV wenden und eine nachvollziehbare Begründung für die Neueinstufung des Landkreises Dillingen bei der Haftpflichtversicherung in die Regionalklasse zehn einfordern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.