Anzeige

Fit for Job - Resümee zur Messe

Als wichtigen Kompass auf dem Weg zur richtigen Berufswahlentscheidung bezeichnete Landrat Leo Schrell die äußerst erfolgreich verlaufene Berufsinformationsmesse „FIT FOR JOB“, die am Samstag, 23. Februar 2013, in bewährter Weise von der Agenda21 im Landkreis mit starken Partnern in der Nordschwabenhalle und in der Berufsschule in Höchstädt veranstaltet wurde.

Noch im Verlauf der Messe zogen Landrat Leo Schrell und der Agenda21-Beauftragte Hermann Kleinhans ein positives Fazit und dankten dem Organisationsteam für die erneut perfekte Vorbereitung einer äußerst informativen sowie hervorragend besuchten und damit gelungenen Veranstaltung.

„Bildung stellt heutzutage mehr denn je die Basis für Innovation und Wachstum, vor allem für eine gute berufliche Perspektive junger Menschen dar“, betonte Schrell und stellte damit den Bezug einer sorgfältigen und überdachten Berufswahlentscheidung her. „Dazu bekommen die jungen Menschen nirgendwo anders so viel wertvolle Informationen in kompakter Form, wie auf der „FIT FOR JOB“, freute sich Schrell über das große Interesse an der diesjährigen Messe. Während der mehrstündigen, bereits zum neunten Mal veranstalteten Berufsinformationsmesse, registrierten die Veranstalter erneut mehrere tausend sehr interessierte Schülerinnen und Schülern mit ihren Eltern. Einig waren sich Schrell und Kleinhans, dass sich das in den letzten Jahren ständig weiterentwickelte Konzept der Messe wieder einmal sehr bewährt habe und die „Fit for Job“ dadurch zur Marke im Landkreis beim Thema Berufswahl sowie bei Fragen der Aus- und Weiterbildung geworden sei.

So verzeichnete die „FIT FOR JOB“ mit rund 70 Unternehmen aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung sowie zahlreichen Bildungseinrichtungen, Behörden, Institutionen und Initiativen erneut eine starke Nachfrage, an der sich auch das Interesse der Unternehmen an den Schülern als den Fachkräften von morgen erkennen lässt.

„Ein perfekter Berufseinstieg setzt eine ebenso perfekte und mit Bedacht getroffene Berufswahlentscheidung voraus“, betonte der Landrat. Diese sei jedoch ohne vorherige gründliche Information über die einzelnen Ausbildungsberufe, deren Anforderungsprofil und Weiterbildungsmöglichkeiten nicht möglich. Deshalb dankte der Landrat den Unternehmen, dass sie sich die Zeit genommen haben, über die stattliche Anzahl von rund 130 Ausbildungsberufen und 40 dualen Studiengängen zu informieren sowie die Schüler dafür zu sensibilisieren, ehrlich mit den eigenen Stärken, Vorlieben und Schwächen umzugehen und in die Entscheidung einfließen zu lassen. „Dies ist sehr wichtig, um später Erfolg im und Freude am Beruf zu haben“, so Schrell. Dazu seien die informativen und sehr gut besuchten Vorträge ebenfalls hilfreich gewesen.

Übereinstimmend betonten Schrell und Kleinhans, dass die Berufsinformationsmesse in der guten Kooperation zwischen Politik, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen eine wichtige Grundlage habe. Deshalb zeigte sich Leo Schrell auch zuversichtlich, „die Dynamik unseres Wirtschaftsraumes erhalten und die künftig dringend benötigten Fachkräfte sichern und qualifizieren zu können“. Der wohnortnahen Bereitstellung entsprechender Ausbildungsplätze misst der Landrat dabei ebenso große Bedeutung bei wie der Begleitung der Schüler bei der Berufswahl durch die Bildungseinrichtungen.

In diesem Jahr waren mit der „FIT FOR JOB“ annähernd 4.400 Schülerinnen und Schüler der siebten bis zehnten Klassen der Haupt-, Mittel- und Realschulen sowie der zehnten bis zwölften Klassen der Gymnasien, Fachober- und Berufsoberschulen angesprochen.

In den Dank an die Aussteller für die erneute Bereitschaft zur Beteiligung schloss der Landrat ausdrücklich die Sponsoren ein, die es durch ihre wertvolle Unterstützung ermöglichen, die Messe im jährlichen Turnus abzuhalten.

„Die „FIT FOR JOB“ ist nicht nur ein unverzichtbares Netzwerk aus Politik, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen“, so der Landrat, „das die Jugendlichen auf ihrem Weg ins Berufsleben aktiv begleitet, sondern sie ist für die Unternehmen der Region auch zur wichtigen Plattform für die Gewinnung der künftig dringend benötigten Fachkräfte geworden“. Dadurch entstehe eine klassische Win-Win-Situation, meinte Schrell. Zudem sei die „FIT FOR JOB“ zwischenzeitlich fester Bestandteil der vielfältigen Bemühungen und Initiativen des Landkreises, das Image als attraktiven Bildungs- und Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken. So will der Landrat weiterhin nichts unversucht lassen, im engen Schulterschluss mit der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer sowie der Agentur für Arbeit Fachkräfte für die Region zu sichern und bestmöglich zu qualifizieren.



Informationen zum Verlauf der Berufsinformationsmesse 2013 sind über die Internetseite www.du-und-deine-zukunft.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/fitforjob.dlg erhältlich. Die 10. Berufsinformationsmesse „FIT FOR JOB“ findet am 22. Februar 2014 statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.