Anzeige

Denkmalwettbewerb 2013

Die Förderung der Denkmal- und Ortsbildpflege als wesentlicher Bestandteil praktizierter Heimatpflege ist die Zielsetzung des Denkmalwettbewerbes, der vom Landkreis im zweijährigen Turnus durchgeführt wird. Landrat Leo Schrell ruft deshalb Privatpersonen und Initiativen sowie die Städte und Gemeinden zur Beteiligung am diesjährigen Wettbewerb auf. „Den vorbildlichen und herausragenden Einsatz für die Denkmalpflege wollen wir anhand markanter und beispielgebender Maßnahmen würdigen und damit Anreize für künftige Projekte geben“, hofft Schrell auf eine rege Teilnahme und eine Vielzahl an Anregungen, die jedermann beim Landratsamt einreichen kann.

Der Wettbewerb feiert heuer Jubiläum. So wird dieser bereits zum 30. Mal durchgeführt. Der Denkmalwettbewerb wird seit einigen Jahren im Wechsel mit dem Umweltwettbewerb alle zwei Jahre ausgeschrieben.

„Mit dem Wettbewerb sollen besonders vorbildliche Maßnahmen der Denkmal- und Ortsbildpflege und deren Beitrag zum Erhalt wertvoller Bausubstanz und ortsbildprägender Bauelemente öffentlich anerkannt und ausgezeichnet werden“, unterstreicht der Landrat die anhaltende Bedeutung des Wettbewerbs.

Daneben will der Landkreis mit der Initiative neben den gesetzlichen Fördermöglichkeiten einen Anreiz für Eigentümer historisch wertvoller Gebäude zur Instandsetzung und Erhaltung alter und vor allem aus denkmalschutzrechtlicher Sicht wertvoller Bausubstanz schaffen.

Im Rahmen des Wettbewerbs finden nicht nur besonders herausragende Einzeldenkmäler Berücksichtigung. So können ebenso alle Objekte und Maßnahmen, die im weitesten Sinne der Denkmal- und Ortsbildpflege zuzurechnen sind, gemeldet werden. In Betracht kommen beispielsweise die Renovierung von Fassaden älterer Gebäude, die das Ortsbild mitprägen, oder Zeugnisse der geschichtlichen Entwicklung des Ortes, aber auch der Neubau von Gebäuden, die sich ihrer Gestaltung nach besonders gelungen in das gewachsene, vorhandene Ortsbild einfügen oder die Renovierung von Kapellen, Bildstöcken und Feldkreuzen.

Anregungen und Vorschläge zum Denkmalwettbewerb können die Maßnahmenträger selber, die Städte und Gemeinden sowie jeder Bürger, der ein Projekt für auszeichnungswürdig hält, beim Landratsamt einreichen. Dabei sollte eine Begründung sowie ein digitales Foto vom Objekt mitgeliefert werden. Die Vorschläge sollten nach Möglichkeit per e-mail an Klaus.Maier@landratsamt.dillingen.de oder postalisch an das Landratsamt Dillingen, Klaus Maier, Große Allee 24, 89407 Dillingen a.d.Donau, gerichtet sein. Berücksichtigung können nach den Richtlinien des Wettbewerbs jedoch nur Vorschläge finden, die bis spätestens 30. Juni 2013 beim Landratsamt Dillingen a.d.Donau vorliegen.

In der Regel ist mit der Anerkennung eine Prämie zwischen 100 und 250 Euro, in besonders herausragenden Einzelfällen bis zu 500 Euro, verbunden. Die ausführlichen Richtlinien sowie das Formblatt zur Einreichung der Vorschläge sind beim Landratsamt Dillingen a.d.Donau, Große Allee 24, 89407 Dillingen a.d.Donau (Tel.Nr. 09071/51-153, Zimmer Nr. 203) kostenlos erhältlich bzw. stehen im Internet unter www.landkreis-dillingen.de unter „Service“ zum Download zur Verfügung.

Nähere Auskünfte sind zudem beim Landratsamt (Regierungsdirektorin Christa Marx, Tel. 09071/51-154) erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.