Anzeige

Sozialdemokraten sprechen mit Bürgerinitiative über Windenergie in Diemelsee

Diemelsee: Deisfeld | Die Diemelseer SPD-Fraktion traf sich am 06.09.12 zu einem Gespräch mit der „Bürgerinitiative für den Erhalt des Naturparks Diemelsee“ (BI) über den weiteren Ausbau der Windenergie in Diemelsee . Fraktionsvorsitzender Martin Tepel begrüßte im Dorfgemeinschaftshaus Deisfeld die Vertreter der BI, die durch Adriane Plewka, Dr. med. Almut Finke-Hain, Heinrich Hain und Arno Schröder vertreten war. Die Mitglieder der BI brachten dabei ihre Sorge um die Entwicklung und Planung weiterer Windenergieanlagen (WEA) in Diemelsee zum Ausdruck. Sie sprachen sich dabei nicht generell gegen die Windenergie aus, ihr Bestreben ist eine geordnete und geregelte Nutzung. Dabei sind die Interessen von Landwirtschaft, Naturschutz und Tourismus in Einklang zu bringen, sowie eine Überlastung der einheimischen Bürger zu vermeiden. 73 WEA’s, die bisher auf dem Gemeindegebiet errichtet wurden, seien genug. Eine intakte Natur ist das Fundament für eine nachhaltige Regionalentwicklung und Grundlage für den Tourismus, in den die Gemeinde Diemelsee nicht unerheblich investiert habe, so die Vertreter der BI. Ein WEA-freier Naturpark Diemelsee könne ein werbewirksames Alleinstellungsmerkmal bleiben.
Die BI fordert deshalb die Rücknahme des Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplanes zur Ausweisung der „Vorrangfläche Windenergie“ in Rhenegge, keine neuen WEAs im gesamten Diemelseer Gemeindegebiet, klare und nachvollziehbare Informationen für die Bevölkerung sowie den Schutz und die Stärkung des gesamten Naturparks. Letzteres könne durch Gespräche mit den Bürgermeistern und Landräten der Naturparkgemeinden und –Landkreise angestrebt werden.
Fraktionsvorsitzender Martin Tepel, bedankte sich nach dem Gespräch bei den Vertretern der BI für ihr Engagement zum Wohle der Gemeinde Diemelsee und deren Bürger. Man werde die Argumente innerhalb der Fraktion bewerten und gewichten sowie bei den anstehenden Entscheidungen angemessen berücksichtigen.
Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, legte die BI Unterschriftenlisten aus, auf der sich zwischenzeitlich mehr als 900 Personen, darunter ca. 760 Diemelseer, eintrugen. Die Liste wurde vor der Gemeindevertreterversammlung am 07.09.12 an den Diemelseer Bürgermeister Becker überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.