Anzeige

Sozialdemokraten besichtigen Adorfer Tretbecken

Das Bild zeigt von links nach rechts: Hannelore Behle (Vorsitzende des Gemeindeparlamentes), Albrecht Tobien, Sonja Witsch, Klaus Pohlmann (Ortsvorsteher), Friedhelm Meyer, Martin Tepel (Fraktionsvorsitzender), Werner Merhof, Holger Krause, Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling und Mirjam Gerstengarbe
Diemelsee: Adorf | Die SPD-Fraktion Diemelsee hat die Adorfer Tretanlage in der Heimbicke besichtigt. Der Fraktionsvorsitzende Martin Tepel begrüßte den Ortsvorsteher Klaus Pohlmann und eine Abordnung des Adorfer Ortsbeirates. Die Tretanlage wurde mit Mitteln aus dem Leader-Förderprogramm und unter tatkräftiger Mitwirkung des Burschenclubs renoviert. So wurde eine Schutzhütte neu errichtet und Gehwege gepflastert. Außerdem wurde in der Mitte des Beckens ein neuer Handlauf angebracht und Sitzgruppen aufgestellt. Im Gespräch mit dem Ortsbeirat zeigte sich, dass die Organisation der Pflege und Betreuung der Tretanlage noch nicht zufriedenstellend gelöst ist. Außerdem ist der Ortsbeirat darüber unzufrieden, dass der neue Edelstahlhandlauf auf rostenden Halterungen montiert wurde.

Im weiteren Verlauf des Treffens wurden noch Themen angesprochen, die den Ortsteil Adorf betreffen, aber auch solche, die für die gesamte Gemeinde Diemelsee relevant sind. So wurde, wegen des höheren Aufkommens von Gartenabfällen, angeregt, den Abfuhrintervall für die grüne Bioabfalltonne während der Sommermonate zu erhöhen und in gleichem Umfang während der Wintermonate zu reduzieren. Der Adorfer Ortsbeirat wünschte sich außerdem ein Stuhllager, das an die Dansenberghalle angebaut werden solle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.