Anzeige

Karl Bick und Siegfried Peltzer sind 50 Jahre Mitglied in der Diemelseer SPD

v.L. Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, Dr. Hendrik Sommer, Dr. Daniela Sommer, Siegfried Peltzer, Hannelore Behle, Dr. Harald Schaaf und Karl Bick
 
Hannelore Behle, Anne Meyer, Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling
Diemelsee: Adorf | Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der SPD-Diemelsee hieß die Vorsitzende Hannelore Behle mehr als zwanzig Genossinnen und Genossen willkommen. Besonders begrüßte sie die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer und den Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Waldeck-Frankenberg Dr. Hendrik Sommer sowie das Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion Dr. Harald Schaaf mit Ehefrau und Sohn.
Hannelore Behle hielt für das Jahr 2018 einen Jahresrückblick. Dabei standen die verlorene Landtagswahl und die dazugehörende Wahlkampfveranstaltung mit Thorsten Schäfer-Gümbel im DGH Benkhausen nochmals im Mittelpunkt. Erfreut zeigte sie sich, dass mit Anne Meyer ein neues Mitglied in die SPD-Diemelsee aufgenommen werden konnte.
Aus dem Landtag berichtete Dr. Daniela Sommer. Die SPD-Landtagsfraktion will sich dafür einsetzen, dass künftig keine Straßenausbaubeiträge von den Bürgern erhoben werden. Außerdem forderte sie für den Pflegebereich eine Änderung der Rahmenbedingungen und mehr Personal. Dort dürfen betriebswirtschaftliche Grundsätze keine Rolle spielen.
Aus dem SPD-Unterbezirk Waldeck-Frankenberg berichtete der Vorsitzende Dr. Hendrik Sommer. Bei der anstehenden Europawahl müsse alles daran gesetzt werden, damit die SPD-Kandidatin Martina Werner wieder ins Europa-Parlament einzieht.
Über die Arbeit der SPD-Fraktion im Landkreis Waldeck-Frankenberg gab der Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling Auskunft. Im abgelaufenen Jahr 2018 wurde die Wiedereingliederung des Gebäudemanagements und die Gründung des Landschaftspflegeverbandes erreicht. Angestrebt werde für das Jahr 2019 die Fortschreibung des aktuellen Schulentwicklungsplan und die Anschaffung eines Wünschewagens, mit dem schwerstkranken Menschen ein letzter Wunsch erfüllt werden soll. Weiter fordert die SPD-Fraktion, dass die Gemeinden auch weiterhin durch das beim Landkreis ansässige Rechnungsprüfungsamt geprüft werden und nicht durch das dem Land Hessen unterstellte Regierungspräsidium.
Der stellvertretende Vorsitzende der Diemelseer SPD-Fraktion im Gemeindeparlament Hans Hiemer berichtete, dass ein langgehegter Wunsch der SPD in Erfüllung gegangen sei: Während seiner letzten Sitzung wurde ein Antrag verabschiedet, der die Einstellung eines Baufachmannes fordert. Die Gemeinde wird somit in die Lage versetzt, kleinere Bauvorhaben intern zu planen. Eine solche Kraft finanziere sich durch das Einsparvolumen selbst, so Hiemer. Außerdem wurde erreicht, dass auf gemeindlichen Grundstücken in Zukunft keine glyphosathaltigen Spritzmittel ausgebracht werden dürfen. Er forderte, dass durch gezielte Ansprache junge Menschen für die Fraktionsarbeit gewonnen werden müssten.
Für 50jährige Mitgliedschaft in der Diemelseer SPD wurden die Adorfer Karl Bick und Siegfried Peltzer geehrt. Dr. Hendrik Sommer und Dr. Harald Schaaf nahmen die Ehrung vor. Hannelore Behle brachte den Dank und die Anerkennung des Diemelseer Ortsvereins zum Ausdruck und überreichte eine „Rote Wurst“ an die Geehrten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.