Anzeige

Ehrung langjähriger Mitglieder bei der SPD Diemelsee

Vordere Reihe von links nach rechts: Dr. Christoph Weltecke, Erwin Lueg, Heinz Dietrich, Hannelore Behle, Sonja Witsch und Otto Bartmann Hintere Reihe von links nach rechts: Udo Volz, Dietmar Vogler, Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, Ulrich Meßmer, Björn Tobien und Hans Hiemer
 
Von lins nach rechts: Ulli Meßmer, Dr. Christoph Weltecke ehren Heinz Dietrich für 50 Jahre Mitglied in der SPD.
Diemelsee: Flechtdorf | Zur Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Diemelsee im DGH Flechtdorf begrüßte die Vorsitzende Hannelore Behle 24 Genossinnen und Genossen sowie den Bundestagsabgeordneten Ullrich Meßmer und den Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Waldeck Frankenberg Dr. Christoph Weltecke.

Hannelore Behle ließ zunächst das Geschehen des abgelaufenen Jahres Revue passieren. Im Mittelpunkt standen dabei die Kommunalwahlen, bei der die SPD Diemelsee ihren Stimmanteil auf über 36% ausbauen konnte und nur knapp den Hinzugewinn eines weiteren Sitzes verfehlte. Somit wurden die elf Sitze im Gemeindeparlament behauptet. Im diesem Jahr ist u. a. ein Besuch im Nationalpark Kellerwald mit Besichtigung des Nationalparkhauses in Vöhl-Herzhausen vorgesehen.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD-Diemelsee Martin Tepel berichtete anschließend von der Arbeit im Gemeindeparlament. Dabei stand die derzeitige Debatte über die Windkraftanlagen im Vordergrund. In Rhenegge ist die Errichtung mehrerer Anlagen durch private Investoren geplant und in der Gemarkung Vasbeck sollen zwei Windräder installiert werden, deren Betreiber die Gemeinde selbst ist. Tepel berichtete ebenfalls über die geplanten Umbaumaßnahmen im Haus des Gastes in Heringhausen.

Jürgen Küthe, Mitglied des Diemelseer Gemeindevorstandes, berichtete, dass der Kindergarten in Vasbeck ab Mitte des Jahres nur eine Gruppe haben wird. Die zurückgehende Kinderzahl macht es erforderlich, dass die zweite Gruppe geschlossen werden muss. Außerdem berichtete er, dass die Besucherplattform, die bei den Windkraftanlagen in Adorf geplant ist, nunmehr in der Adorfer Ortslage gebaut werden soll.

Die erneuerbaren Energien waren auch Gegenstand des Berichtes von Dr. Christoph Weltecke zur Politik des Landkreises. Hier ging es besonders um das Zusammenspiel des Netzbetreibers EWF mit den Investoren. Ziel sei es, dass die Städte und Gemeinden des Landkreises deutlicher von den erzielten Gewinnen profitieren. Außerdem sprach Dr. Weltecke die Verkehrssituation im Landkreis mit der Bahnlinie Korbach-Frankenberg und den AST-Verkehr an, der ein wichtiger Teil des Verkehrskonzeptes des Landkreises ist.

Vom Geschehen auf Bundesebene berichtete der Bundestagsabgeordnete Ullrich Meßmer. Er ging dabei auf die Kürzung der Zuschüsse für Photovoltaikanlagen, die die Bundesregierung, vertreten durch die Minister Rösler und Röttgen, während der letzten Woche auf den Weg gebracht hat und bereits ab dem 9. März wirksam werden soll. Es ist zu befürchten, dass dadurch die Solarindustrie hierzulande empfindlich getroffen wird. Die Kürzung der Zuschüsse wird vermutlich viele Arbeitsplätze vernichten und die Weiterentwicklung der Solarindustrie behindern.

Der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder, die von Ulli Meßmer und Dr. Weltecke vorgenommen wurde. Ulli Meßmer bedankte sich bei den Jubilaren für die langjährige Parteizugehörigkeit. Geehrt wurden für 25jährige Mitgliedschaft Hans Hiemer (Adorf), Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling (Benkhausen) und Dietmar Vogler (Ottlar). 40 Jahre gehören der SPD Hannelore Behle, Erwin Lueg (beide Vasbeck), Udo Volz und Otto Bartmann (beide Rhenegge) an. Bereits seit einem halben Jahrhundert ist Heinz Dietrich (Giebringhausen) Mitglied der Partei. Außerdem wurde das rote SPD-Parteibuch an die neuen Mitglieder Sonja Witsch und Björn Tobien ausgehändigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.