Anzeige

Diemelseer Sozialdemokraten besuchen gemeindlichen Bauhof

Bürgermeister Volker (2. V. L.), Parlamentsvorsitzende Hannelore Behle (4. V. L.), Fraktionsvorsitzender Martin Tepel (5. V. L.) sowie Mitarbeiter des Bauhofs und die Mitglieder der SPD-Fraktion Diemelsee
Diemelsee: Diemelsee | Die Genossinnen und Genossen der SPD-Fraktion Diemelsee besuchten den Bauhof der Gemeinde Diemelsee in Adorf. Der Fraktionsvorsitzende Martin Tepel begrüßte Bürgermeister Volker Becker, die Mitarbeiter des Bauhofs sowie die Mitglieder der Fraktion. Volker Becker erläuterte zunächst die aktuelle Situation auf dem Bauhof. Aktuell sind dort vier Mitarbeiter in Vollzeit beschäftigt. Dazu kommen zwei von der Agentur für Arbeit geförderte Beschäftigte. Räumlich ist der etwa dreißig Jahre alte Bauhof mittlerweile an seine Grenzen gestoßen. Die Gemeinde hält auf dem Bauhof mehrere Fahrzeuge und Maschinen bereit, die zur Erfüllung der gemeindlichen Aufgaben erforderlich sind. Außerdem befindet sich dort ein Lager der Stadtwerke Brilon, die Partner der Gemeinde im Wasser- und Abwasserbereich sind.
Wie Bürgermeister Becker weiter berichtete, werden die Aufgaben des Bauhofes künftig wachsen. Verantwortlich seien dafür die Neugestaltung des Uferbereichs am Diemelsee in Heringhausen und neue Aufgaben in der Grube Christiane in Adorf. Die Gemeinde müsse deshalb über eine Personalanpassung und eine räumliche Erweiterung des Bauhofes nachdenken. Martin Tepel versprach, dass sich die SPD-Fraktion für die Belange des Bauhofes einsetzen werde. Die Entwicklung des Bauhofs und die Erledigung von Arbeiten durch eigenes Personal im Bauhof ist wichtig und bietet neben einer Flexiblität bei der Organisation der Arbeiten zusätzlich eine soziale Komponente durch die Vorhaltung von kommunalen Arbeitsplätzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.