Anzeige

Jetz isch Zeit: Die neue Kulturschmiede in Diedorf

Wann? 26.09.2011 bis 10.10.2011

Wo? Maskenmuseum, Lindenstraße 1, 86420 Diedorf DEauf Karte anzeigen
Der Kunstlehrer Michael Stöhr mit Stabpuppen aus Mali ( Titel der kommenden Ausstellung in der Kulturschmiede Diedorf : "Was die bayerische " Habergoaß" bei den fremden Marionetten sucht"
Diedorf: Maskenmuseum | Viele Abende und oft bis um 22.00 Uhr in die Nacht hinein ertönte aus dem alten Bauernhaus mit der ehemaligen Diedorfer Dorfschmiede direkt an der Bundesstraße just an der Einmündung der Lindenstraße weithin hörbar Hämmern und Klopfen, Sägen und manchmal auch ein lauter Schrei von Ärger und Frust: "Miareichts!" In gehöriger Form und aus ganzem Herzem möchte ich mich für diese Ruhestörung auch bei allen Anwohnern entschuldigen. Es geht als ehrenamtlicher Museumsmacher( Gewerbe) neben der wirklich mitlerweile aussergewöhnlich vielen Arbeit als Lehrer halt nicht zu normalen Vormittagszeiten allein und so schnell als möglich fertig zu bauen, damit die Ausstellungstermine für andere Nutzer zur Kulturwoche eingehalten können, ohne daß man die normalen Arbeitszeiten in Haus und Garten(privat) nicht doch manchmal überziehen müßte. Danke für das Verständnis!
Jetz isch aber amal soweit:
Mit Eröffnung der Diedorfer Kulturtage will der neue Besitzer des Diedorfer Maskenmuseums der Kunstlehrer Michael Stöhr zeigen, was er aus dem ehemals abbruchreifen Haus gemacht hat.
Im Erdgeschoss des Museumsgebäudes haben schmucke helle Künstlerateliers Platz gefunden. Ein kreativ vielseitiger Gold und-Silberschmied, Diedorfer Neubürger und im zweiten Beruf ebenfalls hauptamtlicher Kunstlehrer gibt nicht nur während der Kulturtage Schnupperkurse in der Schmuckherstellung. Diese können gerne dann auf Wunsch in Wochenendkursen weiter vertieft werden. Sie wollen klassische oder Flamenco-Gitarre lernen oder Gesangsstunden nehmen ? Ein hierin vielseitig ausgebildeter Künstler hat sich eben erst im Untergeschoss ein gemietet. Und auch die Kunstschule im KKE (im gemeinnützigen Förderverein Kunst ,Kultur, Engament - ansässig bekannterweise ja gleich nebenan im buntbemalten Haus) hat hier ebenerdig die ehemalige Dorfschmiede, jetzt vorsichtig erhaltend mit gemütlichen Sitzecken bestückt ,um von dort aus auch die neuen Ausstellungsräume im ersten Geschoß des Museums mit bespielen zu können. Das Theater Mänäptehoi unter Rainer Braune bietet dort unter Einbeziehung der Maskensammlung im obersten Geschoss des alten Bauernhauses während der Kulturwoche interessante Maskenspiele an. Zunächst sind aber einmal die Künstler der Region auf den neuen Ausstellungsflächen mit ganz unterschiedlichen Arbeiten zum Thema der Kulturwochen : Zeit isch - Bewegung, Entwicklung und Vergänglichkeit zu bewundern. Hier auf dem noch etwas eingeschränktem Raum von 120 Quadratmetern sollen auch in Zukunft Wechselausstellungen statt finden. Neben den Ergebnissen aus kreativen Workshops sollen interessante Ausstellungsthemen auch zum Kulturvergleich: Heimat und Fremde gezeigt werden. Hierzu stehen nicht nur das reichhaltige Depot des Maskenmuseums im Dachgeschoss zur Verfügung, das bald auch wieder für Besucher des Kulturhauses begehbar sein soll, sondern auch aussergewöhnliche Statuen und Objekte ferner Völker, die der Leiter der Kulturschmiede zusammen getragen hat.
Kommende Ausstellungen sollen sein:
1. „Vom Schrei der Hände“- Trauer, Gebet und Freude in der Haltung und Gestik von geschnitzten Figuren in Europa und bei fremden Kulturen.
2. „Maternitee - Mutter, Göttin, Heilige und Gespielin: Frauendarstellungen in der Kunst fremder Völker
3. „Würde und Bürde des Alters“- figürlich geschnitzte Krücken, Spazierstöcke und Sprecherstäbe aus fremden Kulturen.
4. „Hoch zu Ross“ - Pferd und Reiter in der Skulptur anderer Länder
5. „Vogelgeschichten“ von den Diedorfer Störchen und Exponaten mit Vogeldarstellungen aus fernen Ländern.
6. „Die Habergeiss im Puppentheater“, Stabpuppen und Marionetten aus anderen Ländern und die beweglichen Masken der bayerischen Habergeiss.
7. „1+1= 1“- Mann und Frau als Paar in der Kunst ferner Völker.

Diesen Ausstellungen sollen natürliche noch viele folgen, die dann von Diedorf aus an andere Museen in Wanderausstellung ausgeliehen werden.

Unser Museum freut sich vor Allem auch darauf allen anderen kreativen Menschen Spielraum und Ausstellungsfläche bieten zu können. Kommen Sie auf uns zu: KKE Diedorf, www.maskenmuseum.de, Gemeinde Diedorf( Herr May )
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 07.10.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.