Anzeige

Ausstellung von Barbara Dix in der alten Diedorfer Dorfschmiede (Vernissage 29. April 2018, 14.00 Uhr) mit Farbradierungen in der Hayter-technik

Diedorf: haus der kulturen | In unserer alten Dorfschmiede, unserem Seminar,- Kurs,- und kleinem Ausstellungsraum freuen wir uns auf die farbig stark nuancierenden Tiefdruckgraphiken unserer weit über Diedorf hinaus bekannten Künstlerin Barbara Dix. Fantastische Landschaften ziehen in Ihren Bann und führen den interessierten Betrachter in ferne und doch so verständliche Welten.

In Korrespondenz zu diesen Farbradierungen zeigen wir japanische Landschaften des späten 18. Und 19. Jhdts . und dramatisch aufgebaute Farbholzschnitte von Schauspielerinnen, Kurtisanen und Samuraikäpfern. Mit der Erfindung der künstlichen Anilinfarben in der Mitte des 19. Jhdts. und ihrer Verwendung für die Druckfarben auch in Japan glühen hier ebenso wie bei Barbara Dix extreme Farbkontraste auf,. Farbige Feuerströme und schwingende Bewegungsabfolgen kulminieren bei den ausgestellten Künstlern fast in friedlicher Konkurrenz.

Barbara Dix, die "Grand Dame" der Farbradierung in Schwaben, beherrscht mit der komplizierten Hayter Drucktechnik ein Verfahren, von nur einer Platte strahlende Farbpartien im Tiefdruckverfahren sowohl scharf kontrastierend, wie auch ineinander übergehend zu setzen.
Barbara Dix erklärt den Vorgang so:" Die Platte - Zink oder Kupfer - wird in Strichätzung und Aquatinta verschieden tief geätzt. Dann werden die Farben übereinander aufgetragen. Damit sie sich nicht vermischen, muss die Viskosität verschieden sein, denn eine ölhaltigere Farbe stösst einedarüber aufgetragene trocknere ab. Das kreative Moment wirkt noch im Farbauftragen und Drucken weiter. Bei dieser künstlerischen Technik ist jeder Druck ein Unikat. Ich liebe es mit meiner Bildidee diesen aufwendigen Weg zu gehen".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.