Anzeige

Wie der Rabe die Erde in Ordnung gebracht hat, eine Geschichte der Haida-indianer aus Kanada

Eine Pyritgesprenkelte Lapislazulikugel dreht sich wie die Sterne am Firmament im Ring aus Gelbguss. Manchmal nehmen wir auch Malachit/Azurit grün-blau wie Land und Wasser ineinander übergehender Kontinente. Der Rabe fliegt über den Wassern der "Ursuppe" bei der Schöpfung
Diedorf: haus der kulturen | Über die Ursprünge von Land und Wasser gibt es bei den Haida in British Columbia eine schöne Geschichte. Als der große Geist alle Dinge erschaffen hatte, wurde er sehr müde und legte sich für lange, lange Zeit zum Schlafen nieder. Aber viele der Dinge waren zwar erschaffen ,aber noch miteinander vermischt und seltsam aneinander gebunden. Vieles war in Form und Funktion noch nicht klar und auf unserer Mutter Erde gab es noch keinen vorgesehenen Platz für all die vielen Tiere, denn alles war noch ein großer Urbrei aus Land und Wasser und es war immerwährende Dämmerung. Viele der erschaffenen Dinge lagen so dicht an dicht und von bleierner Starre befallen. Raven, der Rabe aber war quicklebendig und voller Tatendrang und so erhob er sich denn auf seine Flügel um zu sehen, welcher neue Lebensraum ihm da geschaffen war. Hoch über dem Rund der Erde zog er seine Bahnen, flog von einer Seite zur anderen, sah aber nichts als das große Fluten. Da Raven sehr klug war, konnte er aber viele der Dinge und Lebewesen benennen, und so waren sie auch durch das Nennen des Namens schon für Ihren Platz auf der Erde aus dem noch großen Chaos herausgelöst. Auch Meer und Land nannte er beim Namen und so konnten die Tiere , die ins Wasser gehörten, an ihren zugewiesenen Platz gelangen, und die Lebewesen, welche für das Land geschaffen waren, fanden dort Ihre neue Heimat. Müde ließ sich jetzt auch Raven auf dem festen Land nieder.. Raven war also zwar nicht der eigentliche Schöpfer der Dinge, aber er war derjenige, der sie aus dem ersten Chaos befreit hatte, sowie ein Transformator, Magier und Heiler. An diesem Punkt bemerkte der Rabe seltsame Geräusche aus einer gigantischen Muschelschale. Verwirrt über den Ton, fing Raven an, beruhigende Tonfolgen zu singen. Als Verwandlungskünstler konnte er sich damit auch in eine schöne Sängerin mit wunderschönem schwarzen Haar verwandeln. Schließlich trat eine kleine Kreatur aus der Muschelschale hervor. Diese hatte lange schwarze Haare, einen runden Kopf, braune glatte Haut und zwei Beine wie Raven, aber keine Federn. Dies war der erste der ersten Menschen aus unserem Rabenclan.
Eine andere alte Geschichte (Wikipedia) erzählt, wie Raven Sonne, Mond, Sterne, Süßwasser und Feuer in die Welt brachte:
"Vor langer Zeit, am Anfang der Welt, war Grauer Adler der Hüter der Sonne, des Mondes und der Sterne, des Süßwassers und des Feuers. Grey Eagle hasste die Menschen so sehr, dass er diese Dinge versteckt hielt. Die Menschen lebten in der Dunkelheit, ohne Feuer und ohne Süßwasser.
Gray Eagle hatte eine schöne Tochter, und Raven verliebte sich in sie. Am Anfang war Raven ein schneeweißer Vogel, und als solcher erfreute er Gray Eagles Tochter. Sie lud ihn zum Langhaus ihres Vaters.
Als Raven die Sonne, den Mond und die Sterne und das frische Wasser sah, das an den Seiten der Eagle-Hütte hing, wusste er, was zu tun war. Als gerade niemand zusah, ergriff er sie alle und auch noch das Brandfeuer in der Hütte und flog aus dem Langhaus durch das Rauchloch. Sobald Raven draußen war, hängte er die Sonne in den Himmel. Das machte so viel Licht, dass er fähig war, weit ins Dunkel hinein zu einer Insel in der Mitte des Ozeans zu fliegen. Als die Sonne unterging, befestigte er den Mond am Himmel und hängte die Sterne an verschiedenen Orten auf. Durch dieses neue Licht sah er noch weiter und flog über das Meer und flog und trug mit sich das frische Wasser und das Feuer, die er ja auch gestohlen hatte.

Dann flog er über das Land zurück. Als er den richtigen Platz erreicht hatte, ließ er alles Wasser fallen, das er gestohlen hatte. Es fiel zu Boden und es wurde die Quelle aller Süßwasser-Bäche und Seen in der Welt. Dann nahm er auch noch das Feuer aus dem Feuertopf und hielt es mit seinem Schnabel, damit alle sehen konnte, welches Geschenk er ihnen bringen wollte. Der Rauch aus dem Feuer strich aber beim Flug über seine weißen Federn zurück und machte sie alle tief schwarz. Weil aber das Feuer für seinen Schnabel zu heiß wurde, lies er es fallen und es verschwand zwischen zwei großen Steinen. Deshalb, wenn ihr zwei Steine zusammen schlagt, fallen die Funken des gestohlenen Feuers heraus.

Raven's Federn wurden nie wieder weiß, nachdem sie durch den Rauch aus dem Feuerbrand geschwärzt wurden. Deshalb ist Raven jetzt ein schwarzer Vogel.

Im Haus der Kulturen können wir Euch ein Designerschmuckstück aus Gelbguss und Malacht-Azuritkugel anbieten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.