Anzeige

Vom Sinn mancher Sätze

´Das Wort "Krieg" hörten wir in unseren Kindheitstagen nahezu täglich. Die toten Väter sah man in den Bilderrahmen als mehr oder wenig lächelnde Soldaten oder Offiziere. Diese Fotos konnten nicht die Grausamkeit des Krieges zeigen, denn es gab kein Bild eines erschossenen Vaters auf der Kredenz.
"Der ist in Stalingrad geblieben."
Diese Sätze waren für mich als Kind schwer zu deuten. Warum ist er geblieben? War es dort so schön?
Die Sprache hat das eigentliche Ereignis geschönt. Kein Mensch sagte: "Er ist von einer Granate zerfetzt worden" oder: "Er wurde von einem Panzer zermalmt."
Er ist geblieben.
Schwierig war auch anfangs die Deutung von "Er ist gefallen." Ich fiel als Kind oft hin. Na gut, da schrammte man sich die Knie und stand wieder auf. Von einem Tag auf den anderen war mir dann klar, daß, wer im Krieg fällt, nie mehr aufsteht.
"Mein Vater ist vermißt." Was bedeutet dies? Wieso suchte ihn niemand? Wieso fand man ihn nicht? Hänsel und Gretel kamen mir in den Sinn. Die waren auch eine Zeit vermißt, aber schließlich taucht doch jeder Mensch, der sich im Wald verläuft, wieder auf. Wieso fand niemand den Vater eines Schulfreundes?
Auch diese Sätze geisterten durch die Gespräche der Erwachsenen: "Den hammse abgeholt!" Da wurde mir nach und nach klar, daß hier niemand kam, um jemanden zu einem Fußballspiel oder zu einem Kinobesuch abzuholen.
"Da kommst du nach Sibirien!"
Dieses Wort war der Inbegriff für Verlorenheit und Qualen. Jener Landstrich war unendlich weit von Zwickau weg, eine Rückkehr nahezu ausgeschlossen. Hinter diesen beiden Sätzen stand - ich erfaßte es nach und nach -, daß Menschen aus politischen, nicht aus kriminellen Gründen verhaftet wurden.
Sehr verbreitet war auch der Satz: "Die sind abgehaun!" Da wußte ich, daß jene Leute in den anderen Teil Deutschlands gewechselt waren. Von drt kamen duftende Sachen wie Kaugummi und Schokolade und die bunten Bilderhefte.
Und es gab sogar Leute, die abgehaun sind, weil man sie abholen wollte.´

Bernd-Lutz Lange
Magermich und lange Strümpfe, Berlin 2015
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentare
13.007
Romi Romberg aus Berlin | 15.08.2018 | 23:48  
459
Gerlinde Klemm aus Halle | 16.08.2018 | 07:45  
40.073
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 16.08.2018 | 12:07  
3.639
Ulrich Kruggel aus Dessau | 16.08.2018 | 15:57  
40.073
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 16.08.2018 | 16:09  
12.532
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 16.08.2018 | 21:25  
13.007
Romi Romberg aus Berlin | 16.08.2018 | 22:08  
3.639
Ulrich Kruggel aus Dessau | 18.08.2018 | 09:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.