Anzeige

Artgerechte Meerschweinchenhaltung - Einzel- oder Gruppenhaltung?

Gina, Kira, Roja und Anton
 
Lisa und Tris (Foto: Heige Kienle)
 
Mika, Roja und Gina
Einzelhaltung von Meerschweinchen ist verbreitet. Auch die gemeinsame Haltung mit einem Kaninchen als Partnerersatz wird fälschlicherweise oft empfohlen. Denn zwischen ihnen gibt es keine Artverwandtschaft. Kaninchen zählen zu den hasenartigen Tieren (Nesthockern) und die Meerschweinchen zu der Familie der Nager (Nestflüchter) und sie stammen von völlig verschiedenen Erdteilen.

Um eine Antwort auf die Frage zu bekommen, was eine artgerechte Meerschweinchenhaltung ist, müssen wir uns genauer mit ihnen und ihrer Herkunft und somit auch mit ihren wildlebenden Verwandten beschäftigen. Die wilden Vorfahren unserer Hausmeerschweinchen leben in der freien Natur in Harems, immer ein Leitbock mit 1 - 3, selten auch mehr Weibchen und deren Nachkommen. Diese Harems bewohnen zusammen einen Unterschlupf und der Leitbock verteidigt diesen Unterschlupf gegen andere Böcke. Diese Harems wohnen teilweise allerdings dicht auf einem sicheren Areal zusammen und bilden dann eine größere Gruppe aus etwa 10 - 15 erwachsene Tiere mit ihren Nachkommen. Innerhalb dieser Gruppen gibt es klare Rangordnungen an die sich alle Böcke zu halten haben. Jungböcke werden vom Leitbock geduldet, bis sie seine Stellung anfechten, dann werden sie aus dem Harem oder auch aus der ganzen Gruppe vertrieben oder aber übernehmen die Stellung des Leitbockes, welcher dann seinerseits aus der Gruppe vertrieben wird. Teilweise haben Weibchen unterschiedlicher Harems innerhalb der Gruppe mit anderen Weibchen Kontakt. Die Böcke innerhalb einer Gruppe verteidigen allerdings ihre Harems energisch gegen ander Böcke und haben keinerlei freundschaftliche Kontakte, aber sehr warscheinlich haben diese Tiere trotzdem eine feste Rangordnung. Meerschweinchen erkunden zusammen eine unbekannte Umgebung, sie gehen zusammen auf Futtersuche, sie kümmern sich gemeinsam um den Nachwuchs und geben sich im Rudel Sicherheit.

Das Gruppenleben der wilden Meerschweinchen zeigt Ihnen sicher deutlich, dass diese Tiere ein ausgeprägtes Bedürfnis nach
Meerschweinchengesellschaft haben. Auch unsere Haustiere haben dieses Bedürfnis, deshalb sollten sie niemals alleine gehalten werden!

Wie traurig erscheint uns das Bild, eines einsamen in der Ecke vom Käfig hockenden Meerschweinchens im Vergleich mit zwei Tieren, die sich unterhalten, hintereinander herlaufen, zusammen fressen und sprechen. Richtig munter wird es dann in größeren Rudeln, ab vier Tieren ist richtig was los im Gehege, die Tiere reden miteinander, spielen miteinander, laufen hintereinander her, fechten ihre Rangordnung aus, vertragen sich wieder, streiten ums Futter, liegen zusammen und bringen richtig Leben in die Bude. Und das Beste: wenn man mal keine Zeit für die Tiere hat, ist das kein Problem, denn sie haben sich und sind nicht auf den Menschen angewiesen.

Ein einzelnes Tier lebt nur für die wenigen Augenblicke am Tag, die sein Mensch Zeit hat. Ein Tier im Rudel lebt immer!

Gibt es Argumente für Einzelhaltung von Meerschweinchen? Gründe, die leider immer noch von Menschen als Grund für die Einzelhaltung ihres Rudeltieres angegeben werden: Mein Meerschweinchen ist glücklich allein, es ist ganz zahm. Woran erkennt der Mensch, dass sein Tier glücklich ist? Ist ein Meerschweinchen glücklich wenn es laut muigt? NEIN, dann ist es einsam und ruft nach seinem Artgenossen oder es hat schlicht Hunger oder will Aufmerksamkeit. Ist es glücklich, wenn es einem hinterherläuft? NEIN, es ist einsam und sucht Gesellschaft, es hängt sich aus Not an den Menschen, weil kein Meerschweinchen da ist. Ist es glücklich wenn es sich streicheln lässt? NEIN Meerschweinchen sind keine Streicheltiere, aber um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen, lassen sie sich eben alles gefallen.
Woran will der Mensch also erkennen, dass sein Tier glücklich ist? Weil es noch lebt? Auch Menschen überleben eine Einzelhaft sehr lange. Mein Meerschweinchen ist nicht allein, ich spiele oft mit ihm. Stellen Sie sich einen Menschen vor, der auf einer einsamen Insel lebt und nur ein Meerschwein als Gesellschaft hat, würden Sie sagen, dieser Mensch ist nicht einsam?

Meerschweinchen sprechen mit ihren Artgenossen, sie geben dabei viele Pfeif- und Quietschtöne von sich. Welcher Mensch versteht diese Sprache? Meerschweinchen haben sehr viele komplexe Verhaltensmuster mit denen sie sich verständigen, kein Mensch kann das nachmachen - oder schnüffeln sie im Gesicht des Meerschweinchens herum und stupsen es mit der Nase?

Tagsüber gehen die Menschen arbeiten - das Meerschweinchen sitzt allein in seinem Käfig.

Nachts legen sich die Menschen schlafen - das Meerschweinchen sitzt allein in seinem Käfig.

Meerschweinchen im Rudel reden aber den ganzen Tag miteinander, sie achten aufeinander, sie laufen hintereinander her und fühlen sich nur sicher, wenn ein Artgenosse in der Nähe ist - ein einzelnes Meerschweinchen hat weder Sicherheit, noch genug Abwechslung, es lebt nur für die paar Minuten oder gar Stunden, die sein Besitzer mit ihm spielt - aber wie lange ist es allein weil sein Besitzer keine Zeit hat?
Mein Meerschweinchen verträgt sich nicht mit anderen Meerschweinchen. Jedes Meerschweinchen lässt sich mit Artgenossen vergesellschaften. Leider wird oft eine falsche Kombination gewählt (zwei erwachsene Böcke zu vergesellschaften geht selten gut), oder das Gehege ist zu klein, so das die Tiere sich einfach nicht vertragen können. Oft werden auch einfach zwei Tiere zusammen in einen Käfig gesteckt und wenn sie dann anfangen ihren Rang zu klären, was sehr laut und heftig sein kann, dann werden sie auseinander gerissen und der Besitzer glaubt, sie würden sich nicht vertragen. In den meisten Fällen, wurden wichtige Regeln der Vergesellschaftung schlicht nicht beachtet - oder die Besitzer haben das normale Rangklären als Akt der Aggression eingestuft und die Tiere hatten gar nicht die Chance zusammenzufinden. Manche raufen sich im wahrsten Sinne des Wortes zusammen.

Eine Vergesellschaftung von Meerschweinchen ist nicht ganz leicht - es dauert ein wenig und braucht seine Zeit. Aber Sie als Mensch würden ja auch nicht jeden gleich in ihre Wohnung ziehen lassen, weil ihr Vermieter Ihnen einen Menschen zur Tür herein schickt - oder?

Meerschweinchen leben normalerweise in großen Gruppen zusammen. Menschen auch. Ein Mensch wird in Einzelhaft gesteckt, um ihn für eine schlimme Tat zu bestrafen, was hat ein Meerschweinchen getan, dass man es bestrafen muss und es in Einzelhaft steckt?

Fazit. Es gibt keinen vernünftigen Grund ein Meerschweinchen allein zu halten. Es gibt nur viele vorgeschobene Gründe, die bequem für den Menschen sind und viele selbstsüchtige Gründe. Wer auch an das Tier denkt, der würde es niemals allein halten, denn das Tier braucht einen Freund, der ihn versteht.
0

Weiterveröffentlichungen:

Wocheninfo win | Erschienen am 27.11.2010
9 Kommentare
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 23.11.2010 | 15:57  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.11.2010 | 22:00  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 23.11.2010 | 22:36  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.11.2010 | 15:46  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 24.11.2010 | 16:16  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.11.2010 | 16:23  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 24.11.2010 | 16:29  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.11.2010 | 17:05  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 25.11.2010 | 09:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.