Anzeige

Der Rapunzelturm in Amönau.

Der Rapunzelturm am 28.03.2019.
Wetter (Hessen): Am Riedtor | Um 1615/16 ließ Hedwig von Bodenhausen ein Teehaus, das sogenannte „Lusthäuschen“, im Fachwerkstil mit achteckigem Erker bauen.

Der Maler Otto Ubbelohde (Goßfelden) wählte es bei der Illustration der Grimmschen Märchen als Motiv für den „Rapunzelturm“. Die Federzeichnung von Otto Ubbelohde (1907) war eine von 447 Illustrationen für die “Kinder- und Hausmärchen” der Brüder Grimm. Dadurch wurde das Teehaus als Rapunzelturm weltweit bekannt. Das Lusthäuschen wurde 1997 renoviert.
6
7
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
1.843
Christine Schwarzer aus Dessau | 29.03.2019 | 11:12  
74.688
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 29.03.2019 | 11:24  
6.693
Amadeus Degen aus Battenberg (Eder) | 04.04.2019 | 11:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.