Anzeige

Havel: Leiche gefunden! Griff er Stephan Hampe an?

Wie ich schon berichtet habe wurde Stephan Hampe, Chef von 94,3 rs Krankenhausreif verprügelt. Er verließ am 18. Oktober seine Zehlendorfer Villa und wurde auf dem Verbindungsweg, vermutlich mit einer Rohrzange, gezielt auf Gesicht und Kopf verprügelt. Auch nach zwei Monate ist der ehemalige Geschäftsführer des Berliner Radiosender nicht ansprechbar.

Nun fand ein Angler am 30. November die Leiche von Olaf K. in der Havel. Nach ihm fahndete die Polizei bereits schon seit ende Oktober. Die Leiche konnte erst am Mittwoch identifiziert werden. Nun ist klar, dass es sich um Olaf K. handelt, dessen Leiche keine äußeren Verletzungen aufweist. Offenbar hatte sich der 47-Jährige nach seinem Verschwinden das Leben genommen.

Denn bereits auf dem darauffolgenden Tag der Tat wurde Olaf K. von der Mordkommission vernommen. Die Ermittler gingen davon aus, dass Olaf K. Stephan Hampe aus Eifersucht töten wollte. Weil Olaf K. der Ex-Freund von Stephan Hampes Freundin war. Olaf K. wurde drei Monate zuvor wegen dem Radiochef von seiner Freundin verlassen. Die Polizei musste Olaf K. wieder frei lassen, da selbst nach einer Durchsuchung dessen Laube, die Tatwaffe nicht gefunden wurde und Stephan Hampe noch nicht ansprechbar war.

Als die Ex-Freundin von Olaf K., neun Tage danach einen Anruf bekam, dass es ihm schlecht geht und er Hilfe braucht, fand sie ihn kurz darauf bewusstlos auf seinem Bett. Danach wurde er ins Krankenhaus mit dem Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung eingeliefert. Mit einer Decke war der Abzug seines Kamins verstopft worden, das stellten Kripobeamte fest. Laut bz-berlin.de sagte Olaf K. zu Freunden, dass jemand auch ihn umbringen wolle. Das glaubten die Mordermittler jedoch nicht.

Laut bz-berlin bestätigte Justizsprecher Martin Steltner, das„nach derzeitigem Kenntnisstand ist von einem Suizid auszugehen.“

Weiterer Artikel zum Thema:

Stephan Hampe – Chef von 94,3 rs“-Krankenhausreif verprügelt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.