Anzeige

Tolle Wurst......Beitrag der Schweriner Volkszeitung!

Quelle SVZ
Schwerin: Nahverkehr | Der Leser des Artikels der SVZ Beitrages stolpert zwangsläufig schon über den Titel!? Flüchtlinge müssen im Bus bezahlen....

Man beachte auch die Formulierungen! Herr Klatt spricht in der SVZ nicht von Flüchtlingen oder Neubürgern! Zitat: " Was die Ausländer gemacht haben, war nicht aus Unkenntnis, das war schon Vorsatz, sagt Nahverkehrschef Norbert Klatt" Und da kommt noch was von Herrn Klatt! Zitat: " (...) Und die Polizei hat mit den Flüchtlingen eigentlich ganz andere Probleme" Und was hier gar nicht geht, ist die Tatsache die Schwarzfahrenden Ausländer/Flüchtlinge die Kriminalstatistik mit Ausländerbeteiligung noch oben treiben. Also das möchte nun wirklich keiner, weder die Politik noch die Polizei. Auf unseren Hern Ruhl können wir wirklich stolz sein, seit dem Papsbesuch wandelt der Herr orientierungslos durch Schwerin, natürlich ist die Lösung eine Monatskarte die das Schwarzfahren aus der Welt geschafft. Ist der Mann so bescheuert oder tut der nur so? Prima Lösung, der Nahverkehr bekommt auf jeden Fall sein Geld. Der Flüchtling/Ausländer fährt lustig mit der Monatskarte durch die Gegend und wenn das Taschengeld ausgegeben wurde, ist es auch egal. Für mich ist dies lediglich ein Freifahrtschein für Flüchtlinge, damit man die deutschen Fahrgäste weiter zur Kasse bitten kann. Man kann ja schlecht erklären Flüchtlinge fahren kostenlos, denn im Umkehrschluss ist das doch der Fall.Hat bloß keiner mitbekommen.


Schweriner Volkszeitung

Vorneweg darf man mitteilen, dass die Kommentarfunktion schon einmal abgeschaltet wurde.
"Liebe Leserinnen und Leser,
im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserer Webseite haben wir unter diesem Text die Kommentarfunktion deaktiviert. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Kommentare, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Wir bitten um Verständnis."


Unter dem Beitrag gibt es dann noch den Hinweis
Alles rund um die aktuelle Flüchtlingsdebatte lesen Sie in unserem Dossier.

Sie wissen nichts mit dem Begriff Dossier anzufangen?Die Antwort finden Sie wenn Sie dem im Beitrag verlinkten Dossier anklicken, dort finden Sie dann folgendes:
Zahl der Asylklagen gestiegen

Wiki sagt ein Dossier ist:
Ein Dossier [dɔ.sje] (frz. dossier, ‚Aktenbündel‘, ‚Sammelmappe‘; ‚Akte(n)‘) ist eine Sammlung von Dokumenten zu einem bestimmten Thema. Meist werden die Schriftstücke in einer festen Hülle zusammengefasst.
Daneben steht der Begriff „Dossier“ einerseits für eine Kategorie von Zeitungsartikeln, andererseits wird er im politisch-sozialen Bereich im Internet aber auch als Artikelsammlung verstanden.[1] (Vgl. auch Journalistische Darstellungsform.)

Wer nun von der Schweriner Volkszeitung erwartet hat, dass hier eine Sammelmappe über Vorkommnisse und Straftaten mit Flüchtlingen zu finden, hat sich geirrt. Es wird lediglich darauf hingeweisen, wieviele Klagen an den Sozialgerichten zum Thema Asyl anhängig sind. Anschließen landet man wieder in der Warteschleife das keine Kommentare zugelassen sind.

Und wer sich über die wunderbare Welt des Herrn Ruhl informieren möchte sollte den Beitrag beim Deutschlandfunk vom 20.12.15 lesen. Schon damals setzte sich auf der langen Fahrt mit der Straßenbahn ein Afghane, plötzlich und unerwartet genau gegenüber von Herrn Ruhl..

Deutschlandfunk - gekommen um zu bleiben!

"Sie sind auf der Straße, sie sind in den Geschäften. Heute zum Beispiel, als wir hergefahren sind, hat sich ein junger Afghane in der Straßenbahn uns gegenüber gesetzt und dann haben wir ihn gefragt, wie lange er in Deutschland ist. Da hat er gesagt: Drei Monate. Stellen Sie sich das mal vor! Er konnte sich schon mit uns verständigen."

Also, das ist wirklich unglaublich, Zufälle gibt es!

1. Zufall Herr Ruhl fährt mit der Bahn!
2. Zufall Der Mann setzt sich genau gegenüber von Herrn Ruhl !
3. Zufall Der Afghane kann nicht nur deutsch verstehen sondern sogar sprechen!
4. Zufall Der Mann konnte sich sogar mit Herrn Ruhl verständigen!

Heute hätte Herr Ruhl sicher nach dem Fahrschein gefragt?
Aber die Verständigung ist dann oft nicht so gut! Noch ein merkwürdiger Zufall.


Nun der Deutschlandfunk wollte die Sache ja weiterhin beobachten....
0
1 Kommentar
57.006
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.05.2017 | 20:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.