Anzeige

Ein Markt, der keiner mehr ist (?)

Nur für wenige Sekunden sieht man im Film des NDR im Einspieler oben rechts den Bazar, der den Markthändlern für die Füße gestellt wurde.
 
Hier sieht man den Halal Bazar der im Film des NDR nicht gezeigt wird.
Schwerin: Berliner Platz |

Hier der Filmbeitrag vom NDR Nordmagazin

Hinter der Überschrift des NDR Beitrages sollte ein Fragezeichen stehen!
Der Bürger fragt sich ohnehin wie dies mit den Fördergeldern so gehändelt wird. Möglichweise werden die Fördergelder nicht mehr für Projekte bewilligt und gezahlt, die notwendig sind, sondern findige Mitarbeiter in den Amtsstuben sondieren die bereitgestellten EU-Fördermittel nach Möglichkeiten, wie man diese irgendwie zwangsweise beantragen kann. Sprich auch wenn so manche Veränderung nicht wirklich notwendig ist, wird beantragt was die Fördergeldkasse hergibt.
Da werden 600 000 Euro geradezu zum Fenster rausgeschmissen, derweil sich gleichzeitig die Laternen, in dem Stadtteil , in einem erbärmlichen Zustand befinden.

Bemerkenswert ist in dem Filmchen des NDR wie ganz bewusst der Halal-Bazar nicht gezeigt wird. Da setzt man den Markthändlern einen Gemüsehändler und koscheren Laden vor die Tür und wundert sich, dann warum der Markt Laden nicht läuft. Auf diesen Platz waren vor nicht allzu langer Zeit Bäume neu gepflanzt worden und ein Um- oder Neubau des Platzes war nicht notwendig. Vielleicht wollte man den Platz aber auch nur lahmlegen, seitdem sich dort Demonstranten von MVGIDA versammelten?
Auch die Bürgermeisterin spielt ihre Rolle im „Einspieler“ gut, man sieht ab
00:00:53 min, was die Dame drauf hat. Schnell mal die Kinder zum Klatschen animieren, was die Kinder da sollen weiß möglichweise auch die Bürgermeisterin nicht.
Derweil der Markt auf dem Berliner Platz nun den Bach runter geht, titelte schon der Schweriner Turmblick im Jahr 2015, Ausgabe Mai Nr 2 (S51) /14.Jahrgang auf Seite 9 unter INTEGRATION "Flatenbrot aus dem Feuerofen" mit Mundpropaganda beschwert dem geschäft am Berliner Platz zufriedene Kunden!

Schweriner Turmblick

Wer nicht weiß was sich hinter dem Begriff HALAL vesteckt wird bei Wiki schnell fündig:Halāl (arabisch حلال, DMG ḥalāl) ist ein arabisches Wort und kann mit „erlaubt“ und „zulässig“ übersetzt werden. Es bezeichnet alle Dinge und Handlungen, die nach islamischem Recht zulässig sind. Als Dritte der fünf Kategorien menschlicher Handlungen in der islamischen Rechtswissenschaft steht sie zwischen harām (حرام), verbotenen, und fard (فرض), pflichtmäßigen Handlungen. Zwischen halāl und harām gibt es eine Grauzone, die makruh (مكروه) genannt wird. Makruh (verpönt/unerwünscht) bezeichnet alle Dinge, die nicht ausdrücklich verboten sind, jedoch nicht sehr empfohlen werden.

HALAL

Ähnlich wie beim koscheren Fleisch im Judentum dürfen im Islam nur Tiere gegessen werden, die für den Konsum zulässig sind, regelgerecht geschlachtet wurden und nicht bereits verendet waren. Die Tiere werden – anders als nach mitteleuropäischen Standards – in Schlachthöfen dabei ohne Betäubung mit einem speziellen Messer mit einem einzigen großen Schnitt quer durch die Halsunterseite getötet, in dessen Folge die großen Blutgefäße sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden. Mit dem Schächten soll das möglichst rückstandslose Ausbluten des Tieres gewährleistet werden.


Der einst „Große Dreesch“ ist eine Katastrophe und verkommt Zusehens, die Hochhäuser am Berliner Platz sollten abgerissen werden, derzeit ist wohl der WGS das Geld für den Abriss ausgegangen?
Diese Neubau und die gesamte Umgestaltung ist ein Witz.
Man kann nur den Hut vor den Markthändlern ziehen, dass diese überhaupt noch kommen. Viele Einkäufer hauptsächlich ältere Bürger die hier schon länger leben, gehen schon allein zu den Händlern, um diese zu unterstützen. Die Crivitzer Gemüsehändler sind jetzt völlig verschwunden, dabei hatten die immer sehr frischen Gemüse und Blumen und waren überaus freundlich.


NDR Nordmagazin Freitag den 10.2.2017
Ein Markt der keiner mehr ist!
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
57.226
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.02.2017 | 21:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.